EU-Projekt LOW-CARB

Im Projekt LOW-CARB werden Konzepte zur CO2-armen Verkehrsplanung in Metropolregionen entwickelt. Der Nordraum Leipzig ist dabei die Modellregion.

icon fragezeichen 1 Im Berufsverkehr ohne Stau nach Hause?

icon fragezeichen 1 Zum Schichtbeginn mit dem Bus zur BMW-Allee?

icon fragezeichen 1 Wie lange dauert eigentlich die Fahrt vom GVZ nach Leipzig?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen kann „Reachie“ unsere Erreichbarkeits-Karte liefern. Ganz unkompliziert Start oder Ziel eingeben und nachschauen, wie weit man innerhalb von 30 Minuten und mehr mit dem ÖPNV bzw. dem Fahrrad fahren oder von dort laufen kann.

Reachie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Reachie zu laden.

Inhalt laden

Hat Ihnen die Anwendung weiter geholfen?

Seit 15.12.2019 geht’s zum MDV-Tarif mit Zug oder S-Bahn sogar bis nach Dessau-Roßlau oder in die Landkreise Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg. Die Besonderheit liegt hierbei darin, dass für eine Weiterfahrt mit Bussen oder Straßenbahnen im Erweiterungsgebiet, dem MDV-Nord, ein zusätzliches Ticket gekauft werden muss. In „Reachie“ ist der MDV-Nord deshalb hellgrau hinterlegt. Wenn das Ziel feststeht, einfach nochmal die Verbindung mit der App MOOVME oder im MDV-Fahrtenplaner checken und schon kann´s losgehen!

Das Projekt

Im EU-Projekt „LOW-CARB – Clever Mobil im Leipziger Nordraum“ verfolgt der Mitteldeutsche Verkehrsverbund GmbH (MDV) gemeinsam mit der Stadt Leipzig (Verkehrs- und Tiefbauamt) und den Leipziger Verkehrsbetrieben GmbH (LVB) drei Ziele:

  • Entwicklung eines Masterplans für den ÖPNV im Nordraum Leipzig und für die Einbindung neuer Mobilitätsformen mit der Perspektive 2030
  • Erhöhung des Wissens zu nachhaltigen Mobilitätsformen durch Weiterbildung von Akteuren
  • Umsetzung einer Pilotmaßnahme als Mobilitätsinformationssystem während der Projektlaufzeit

Bis Mai 2020 werden gemeinsam mit 8 europäischen Partnern aus ganz Mitteleuropa Konzepte zur CO2 -armen Verkehrsplanung in Metropolregionen entwickelt. Der Nordraum Leipzig ist dabei die Modellregion für die drei Leipziger Partner. Zur Erarbeitung der Ziele ist ein enges Zusammenwirken zwischen verschiedenen Partnern und Institutionen aus dem Bereich Verkehrsplanung und Wirtschaft vorgesehen.

Herausforderungen im Projektgebiet Leipziger Nordraum

Der Nordraum Leipzig bezeichnet grob ein Gebiet, dass sich ausgehend im Westen von der Autobahn A9 südlich und nördlich der Autobahn A14 bis kurz vor Taucha im Osten erstreckt. Dieser hoch dynamische Wirtschaftsraum in Leipzig ist einer der größten Industriestandorte Sachsens. Er umfasst den Flughafen Halle/Leipzig mit DHL, das Güterverkehrszentrum mit Porsche, der neuen Messe mit dem Sachsenpark, dem Gewerbegebiet Seehausen II und dem Industriepark Nord mit BMW, ergänzt um viele mittelständische Zulieferer. Hier sind seit der Jahrtausendwende ca. 35.000 Arbeitsplätze entstanden. Eine weitere rasante Entwicklung wird prognostiziert, wodurch sich die Anzahl der Mitarbeiter bis zum Jahr 2030 voraussichtlich verdoppeln wird. Damit verbunden sind auch steigende Herausforderungen an die Verkehrsinfrastruktur. Die Stärkung des Umweltverbundes und der Ausbau des öffentlichen Verkehrs sind hierbei wesentliche Bestandteile um zukünftig eine hohe Qualität bei gleichzeitig geringen Emissionen im Verkehr sicher zu stellen.

karte nordraum leipzig

Beschäftigte im Nordraum Leipzig: Quelle: Stadt Leipzig, 2018

Ver­bin­dungs­aus­kunft

: Uhr

* Pflichtfelder Ohne Angaben direkt zum Fahrtplaner

Datenschutzhinweis Privacy Notice

Bitte bestätigen Sie, um Ihre Konversation zu starten.

Dieser Service wird von unserem Dienstleister Omniphon GmbH durchgeführt. Ihre Daten sind sicher und werden nicht dazu verwendet, Sie persönlich zu identifizieren. Um mehr zu erfahren, schauen Sie bitte in unsere Datenschutzerklärung.

Please accept to start the conversation.

Dieser Service wird von unserem Dienstleister Omniphon GmbH durchgeführt. Ihre Daten sind sicher und werden nicht dazu verwendet, Sie persönlich zu identifizieren. Um mehr zu erfahren, schauen Sie bitte in unsere Datenschutzerklärung.

Javascript erforderlich / Javascript required

Ihr Browser erlaubt derzeit keine Ausführung von JavaScript.

Die Website nutz Javascript zur Darstellung von Slidern und Dropdowns für u.a. die Navigation und das mobile Navigationsmenü, sowie für diverse Formulare.

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um fortzufahren.

Sie müssen die Seite ggf. neu laden, nachdem Sie JavaScript aktiviert haben.


Your Browser currently does not support JavaScript.

Javascript is necessary on this page to show sliders, dropdowns in main navigation as well as mobile navigation menu and several forms.

Please activate javascript support on your browser to proceed.

You may have to reload the site after you activated javascript support.