Altenburg – Bad Lausickzurück

Details

Die Strecke zwischen Altenburg und Bad Lausick eignet sich für Radbegeisterte durch ihre abwechslungsreiche Landschaft.

Tourverlauf

 
START: Vom Bahnhof Altenburg aus überqueren Sie die Brücke über die Gleise (Fahrstuhl) und kommen so auf die andere Stadtseite. Folgen Sie dem Weg bis zur Leipziger Straße und überqueren Sie diese. Entlang der Beethovenstraße (vorbei an der Spielkartenfabrik) radeln Sie weiter. Am Ende der Straße biegen Sie rechts in den Richard-Wagner-Platz und dann auf die Brunnenstraße. Diese Straße geht dann in die Remsaer Straße über.
 
— 2,0km: Durch Wilchwitz, radeln Sie weiter entlang der Remsaer Straße. An der Kreuzung gerade aus in den Langerweg. Dieser geht in einen Feldweg über. Folgen Sie diesem Weg ca. 1,6 km. Sie kommen dann in ein Waldgebiet, denn Leinawald.
 
— 5,1km: Folgen Sie dem Waldweg für ca. 5 km, der Weg führt etwas im Zickzack durch das Waldgebiet.
 
— 11,3km: Sie erreichen den Ort Dolsenhain. Die Altmörbitzer Straße folgen Sie bis zur Altenburger Straße und biegen in diese rechts ein. Die Altenburger Straße wird zur Dorfstraße die Sie nach Gandstein bringt.
 
— 12,6km: In Gnandstein finden Sie eine Informationsbüro und die Burg Gandstein.
 
Die Ursprünge reichen bis in das Jahr 1200 zurück. Die Burg zählt heute zu den ältesten erhaltenen Burgen Sachsens und beherbergt ein Museum. Auf der Burg finden auch verschiedene thematische Veranstaltungen statt. Die Burg gehörte lange Zeit der sächsischen Adelsfamilie Einsiedel. Eine der ersten Adelsvertreter die sich offen zum reformatorischen Gedankengut bekannten.
 
— 13,2km: In Gnandstein biegen Sie nun auf die Wüstenhainer Straße und folgen diesem Weg bis Sie den gleichnamigen Ort erreichen. Folgen Sie der Straße.
 
— 15,1km: Biegen Sie nun in die Straße Rüdigsdorf links ein und radeln Sie diesen Weg bis zur nächsten großen Kreuzung, dann wieder links abbiegen und durch den Ort fahren. Sie erreichen dann Kohren-Sahlis. Bekannt wurde diese Stadt vor allem durch das Töpferhandwerk.
 
Töpfermuseum in der Baumgartenstraße, Burgruine Kohren, Sommerrodelbahn
 
— 17,0km: Über den Weg Am Bahndamm setzen wir die Tour in Richtung Frohburg fort. Vorbei an der Sommerrodelbahn verläuft die Strecke durch den Streitwald für knapp 3 km. Wir durchqueren die Ortschaft Streitwald und folgen dem Weg entlang dem Flüßchen Wyhra.
 
— 22,3km: Sie erreichen nun die Stadt Frohburg. Diese Stadt ist bekannt für das Schloss und das Museum. Hier finden Sie auch ein Freibad und Einkehrmöglichkeiten. Sie durchqueren den Ort über die Straße am Freibad, Greifenhainer Straße und Prießnitzer Straße. Nach der Überquerung der Bahnstrecke durchfahren Sie ein kleines Waldstück, zweimal rechts (24,6 km und 24,9 Km) folgen Sie dem Weg bis Greifenhain.
 
Museum im Schloss Frohburg
 
— 26,6km: In Greifenhain fahren Sie entlang der Frauendorfer Straße für knapp 3 km.
 
— 29,3km: Biegen Sie in die Straße am Landrain und folgen Sie dem Weg für die nächsten 3 Kilometer. Biegen Sie dann nach rechts auf die Straße Siedlung bis nach Prießnitz.
 
— 33,2km: Durchfahren Sie den Ort über die Frohburger Straße, biegen Sie rechts in den Schwemmteichweg.
 
— 34,0km: Verlassen Sie die Hauptstraße links und folgen Sie dem Weg bis Elbisbach.
 
— 36,0km: In Elbisbach biegen Sie von der Dorfstraße in die Trebishainer Straße. Diese Straße führt Sie bis nach Bad Lausick.
 
Kur- und Freizeitbad Riff
 
ZIEL: Über die Reichersdorfer Straße und Bahnhofstraße erreichen Sie den Bahnhof von Bad Lausick. Die Rückfahrt erfolgt ab Bad Lausick in Richtung Leipzig mit dem RE 6 in Richtung Leipzig oder der RB 113 „Der Geithainer".