Willkommen MDV Nord!

MDV-Verbunderweiterung im Dezember 2019

Ab 15. Dezember 2019 erweitert sich das MDV-Gebiet nach Norden: Der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg sowie in der Stadt Dessau-Roßlau wird in den MDV integriert. Zudem wird die Tarifzone 279 (Könnern) in den MDV-Tarif eingegliedert.

Alle Informationen zur Verbunderweiterung finden Sie hier.

Dritte Gebietserweiterung in der MDV-Historie

Seit Verbundstart wurde das Verbundgebiet bereits zwei Mal – in den Jahren 2004 und 2005 – erweitert. Die Gebietserweiterung im Dezember 2019 wird erstmals als Teilintegration umgesetzt, da nur die SPNV-Achsen im MDV Nord in den Verbundtarif integriert werden. Für Bus- und Straßenbahnfahrten im Erweiterungsgebiet gelten weiterhin die derzeitigen Tarife der Vetter GmbH und der Dessauer Verkehrs GmbH. Das mittelfristige Ziel ist die vollumfängliche Integration der Bus-, Straßenbahn und Zugverkehre in den MDV.

Flächenmäßig vergrößert sich das Verbundgebiet durch die Teilintegration des MDV Nord nochmals um fast 50 Prozent. Zudem wird der sachsen-anhaltische Flächenanteil am Verbundgebiet größer sein als der sächsische, der bisher den größten Anteil ausmachte.

Karte_Verbunderweiterung

Ziele der Verbunderweiterung

Der MDV verfolgt mit der „Norderweiterung“ folgende Ziele:

icon_personen  Für Fahrgäste, Berufspendler und Touristen

  • Mobilitätsangebot in der Region stärken
  • Berufspendlern im Großraum Dessau-Roßlau, Wittenberg, Bitterfeld-Wolfen, Halle (Saale) und Leipzig den Umstieg auf Bus und Bahn erleichtern
  • Zugang zum Nahverkehrssystem vereinfachen
  • Pendlern und Touristen mehr Möglichkeiten bieten, auch ohne Auto zur Arbeit / zum Ausflugsziel in Mitteldeutschland zu gelangen

icon_zonen  Für einen starken und leistungsfähigen Verbund

  • Fahrgastzahlen zwischen bisherigem und künftigen Verbundgebiet steigern durch einen einfachen und günstigen Verbundtarif
  • den bisherigen Verbundraum sowie Verkehrsunternehmen im Verbund stärken

icon_umwelt  Für die Lebensqualität in Mitteldeutschland

  • weiterhin einen wichtigen Beitrag zu ökologischer und nachhaltiger Verkehrsabwicklung leisten
  • Verkehrskollaps in den wachsenden Oberzentren vermeiden

icon_entdeckertour  Für Wirtschaft und Kultur

  • Stärkung des Wirtschaftsraums Mitteldeutschland
  • Stärkung der Kultur vor Ort