Seine Situation zur „Entstellten Kunst“ zurück

  • Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
    Wächterstraße 11
    04107 Leipzig
  • 13.12.19 10:00 - 24.10.20 18:00

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der HGB-Galerie präsentieren Studierende die aktuelle Manifestation ihres Projektes zur „Entstellten Kunst“. Die kollektive Arbeit basiert auf einem von Ilse Lafer initiierten Seminar mit dem Kurator und künstlerischen Leiter der documenta 14, Adam Szymczyk. Er arbeitete mit den Studierenden an der Dekonstruktion totalitärer historischer und zeitgenössischer Sprachen (einschließlich der Bildsprache) und artikuliert Alternativen zu diesen. Den historischen Ankerpunkt für diese Untersuchung bildet die Ausstellung „Entartete Kunst“, die zwischen 1937 und 1941 in mehreren Städten des damaligen Nazi-Reichs zu sehen war, u.a. im Grassi Museum in Leipzig.