Höhenluft schnuppernzurück

Details

Diese sehr schöne Feldwanderung bietet einen atemberaubenden Blick auf den Petersberg und das Gelände der Stiftskirche. Genießen Sie den schönen Rundblick über die Landschaft und besteigen Sie den höchsten Berg dieses Breitengrades bis zum Ural.

Tourverlauf

 
START: Den Bahnhof Teicha erreichen Sie bspw. von Halle mit dem Zug HEX 44 und 47 sowie dem Bus 300 und 301. Folgen Sie der Straße in den Ort Teicha hinein, biegen Sie nach 300 m links ein und folgen Sie weiter der Hauptstraße. Sie kommen vorbei am schönen Dorfplatz und biegen in 600 m rechts ab. Sie gehen über den Bahnübergang und anschließend links den Weg mit der Beschilderung Petersberg an Gärten entlang. Danach folgen Sie dem Feldweg, recht schwach ausgebildet, 700 m unter der Straßenbrücke geradeaus.
 
— 2,0km: Sie überqueren die Straße und wandern entlang der Köhrener Straße durch den Ort Nehlitz am roten Haus vorbei. In die erste Straße biegen Sie rechts nach dem Infopunkt. In 200 m gabelt sich die Straße, hier befinden sich ein Spielplatz und Sitzmöglichkeiten für das erste Biwak.
 
— 2,9km: Sie halten sich links und folgen der Ausschilderung Wanderweg Petersberg ca. 200 m und halten sich weiterhin links. Der Petersbergweg endet in 400 m und geht in einen Feldweg über. Dieser stößt nach 1,7 km auf eine Straße, kurz davor geht es an dem Fest- und Parkplatz vorbei.
 
— 4,9km: Sie überqueren die Straße und halten sich links. Nach 150 m biegen Sie rechts in die Seitenstraße, welche Sie gleich wieder rechts - Schilder Stiftkirche / Bismarkturm - verlassen. Sie überqueren geradeaus eine Wiese und gelangen auf einen Waldweg, diesem folgen Sie und überqueren dabei eine Rodelbahn.
 
— 5,3km: Dem Bergweg linkshaltend folgen Sie nun und gelangen zu Stiftskirche und Kloster Petersberg. Sie folgen der Straße bergabwärts. Nach 500m biegen Sie links in einen breiten Weg ein.
 
Hier lohnt sich ein Besuch der Stiftskirche und des Klosters Petersberg.
 
Für eine Verschnaupfpause auf der Strecke bietet sich der Pavillon Petersberg an.
 
— 6,4km: Nach 400 m überqueren Sie eine Straße und folgen dem Waldweg weitere 1,2 km geradeaus bis an den Feldrain und halten sich links. In 350 m verlassen Sie den Wald und gelangen auf einen Feldweg.
 
— 8,3km: Sie überqueren nach 350 m linkshaltend eine Straße und biegen in 30 m wieder rechts in einen Feldweg ein, dieser mündet in einen Hohlweg gesäumt von Obstbäumen. Nach 1,5 km schließt sich der Feldweg einer Straße an.
 
— 10,2km: Der Straße folgen Sie in den Ort Ostrau. An der Straßenkreuzung biegen Sie rechts ab und in die nächste linke Seitenstraße ein. Sie folgen dem Schild „Schloss“.
 
Unterwegs bietet sich ein Abstecher zum Barockschloss Ostrau an.
 
ZIEL: Diese Straße führt zum Endpunkt der Wanderung: der Bushaltestelle Ostrau (Saalekreis), Schloss.