Entlang der Wyhra – unterwegs im Altenburger Landzurück

Details

Ein abwechslungsreiches Landschaftsbild begleitet den Radwanderer mit vielen Sehenswürdigkeiten an der Strecke. Anfangs leicht wellig im letzten Teil etwas bergiger verläuft die Tour auf verkehrsarmen Nebenstraßen und Radwegen.

Tourverlauf

 
START: Den Bahnhof Regis-Breitingen erreichen Sie mit der S-Bahn S5 aus Halle/Leipzig und Altenburg. Am Bahnhof Regis-Breitingen benutzen wir den Fußgängertunnel, um auf die andere Seite zu kommen. Es geht die Straße hinunter und wir biegen rechts in die Hauptstraße Richtung Haselbach ein.
 
— 1,9km: In Haselbach folgen wir links der Radwegausschilderung Richtung Altenburg. In Serbitz halten wir uns an die Ausschilderung der Radroute R1. Es geht dann an der B93 ein Stück nach rechts und gleich wieder links. Am Ende der Straße fahren wir rechts bis Fockendorf.
 
— 6,3km: In Fockendorf folgen wir links der Ausschilderung zum Stausee.
 
Für Abwechslung unterwegs sorgt ein Besuch im Papiermuseum Fockendorf.
 
— 7,2km: Im Wald kommt links ein Abzweig, es ist der Forstweg nach Pahna. Wir folgen dem Verlauf des Weges bis zum Ende am Campingplatz Pahna. An der Straße geht es nach rechts weiter.
 
An diesem Punkt noch ein kurzes Stück geradeaus. Eine Gelegenheit zur Rast am Stausee mit der „Gaststätte am See“.
 
— 10,6km: In Eschefeld an der Hauptstraße rechts einbiegen und nach ca. 200 m links dem Wegverlauf nach Frohburg folgen. Rechts von uns die Eschefelder Teiche.
 
— 12,2km: An der Straße kurz nach links und dann rechts dem Weg weiter folgen.
 
— 13,8km: Der Weg endet in Frohburg an der B95. Wir biegen links ein und nach wenigen Metern rechts in die Teichstraße Immer geradeaus, am Teich entlang, kommen wir zum Schloss. Links um das Schloss herum folgen wir der Ausschilderung Streitwald. Es geht am Wyhra-Wehr vorbei.
 
Besuchen Sie das Museum im Schloss Frohburg.
 
— 14,7km: Oben, am Fachwerkhaus mit dem Brunnen, biegen wir rechts ab und an der folgenden Weggabelung links. Die Tour führt jetzt immer an der Wyhra entlang.
 
— 15,8km: Wir kreuzen die B7 und radeln jetzt auf der Strecke der ehemaligen Bahnlinie bis Kohren-Sahlis durch den Streitwald. Vorbei an der Sommerrodelbahn, unterhalb der Burgruine, geht es links durch die Töpferstraße und Mühlgasse zum Markt in Kohren-Sahlis. Jetzt wird das Streckenprofil etwas bergiger.
 
— 20,6km: Am Töpferbrunnen vorbei fahren wir halbrechts die Straße hinauf, oben an der Kreuzung geht es weiter geradeaus. Wir folgen dem Straßenverlauf weiter bergauf. Oben an der Gabelung rechts halten Richtung „Landhotel Elisenhof“. Rechts liegt der Ort Terpitz.
 
— 22,6km: An der Weggabelung, hier steht eine Schautafel, geht es nach links. Wir folgen dem Wegverlauf bis zur Hauptstraße in Syhra und biegen rechts ein.
 
— 25,0km: Am Abzweig links Richtung Geithain noch ca. 100 m geradeaus weiter und dann links die schmale Straße hinauf. Nach ca. 1000 m führt die Tour links über die Autobahn hinweg. Achtung – Um nach Geithain zu kommen, darf diese Brücke nicht verfehlt werden! Wir fahren hinunter nach Geithain zur B7. Rechts einbiegen, ein kurzes Stück dann geht es durch das alte Stadttor hinauf zum Markt. In Höhe des Rathauses kommen wir links durch die Bahnhofstraße hinauf zum Bahnhof Geithain, dem Ziel der Tour nach 30 km.
 
ZIEL: Nach 30 km erreichen Sie den Bahnhof Geithain, das Ziel dieser Tour. Von hier fahren regelmäßig Züge und S-Bahnen in Richtung Leipzig/Halle und Bad Lausick.