Neue Wasserwelt im Norden Leipzigszurück

Details

Die Landschaft im Norden Leipzigs in Richtung Delitzsch hat sich in jüngster Vergangenheit radikal gewandelt: Wo sich einst riesige Braunkohlebagger durch die Erde frästen, lädt heute eine abwechslungsreiche Seenlandschaft zu Erholung und vielerlei Freizeitaktivitäten ein. Höchste Zeit für einen Besuch! (Stand 2013)

Tourverlauf

 
START: Sie erreichen den Bahnhof Kyhna mit dem RB 75. Sie starten am Bahnhof in Kyhna und biegen am Bahnübergang in die Kopfsteinpflasterstraße Zur Voigts Mühle ein, vorbei an einem Spargelfeld, geradeaus weiter in Richtung Lissa, entlang an Gewächshäusern, Feldern und einem Dorfteich.
 
Wer mag kann sich imGasthof Lissa noch kurz stärken bevor es weiter geht.
 
— 2,0km: An der Ecke Kattersnaundorfer Straße/Zur Voigts Mühle links halten und weiter gereadeaus laufen. Nach 100 m geht es geradeaus über die Hauptstraße hinweg und dann weiter bis zur Verwertungsanlage Lissa. Dort zweigen Sie links in einen Feldweg ab, gehen am Zaun entlang bis zu einem Trampelpfad, in den Sie nach rechts abbiegen.
 
— 3,4km: Nach weiteren 800 m folgen Sie dem Feldweg nach einer Weggabelung rechts. Nach einer leichten Rechtskurve erreichen Sie einen Aussichtspunkt mit Rasthütte. Folgen Sie den Hinweisschildern Ri. Zwochau. Nach 700 m auf den Asphaltweg am Ufer des Sees wechseln und dem Wegweiser ca. 1,8 km geradeaus Richtung Wolteritz folgen.
 
An einer Schranke biegen Sie links ab. An der Weggabelung Bockwindmühle biegen Sie links ein und halten sich rechts. Nach ca. 1,2 km halten Sie sich an einem Zaun rechts.
 
Nach 200 m biegen Sie vor dem Schaufelrad links ein und folgen dem asphaltierten Weg weitere 1,2 km in Richtung Werbeliner See (entspr. Hinweisschild) um danach links einzubiegen. Sie folgen dem Straßenverlauf für 400 m und biegen nach einer roten Schranke rechts ab.
 
— 9,7km: Nach 100 m biegen Sie nach rechts und halten sich auf dem asphaltierten Weg weiter rechts. Sie passieren einen Wegkreisel und kurz danach eine zweite rote Schranke und biegen nach der Schranke links auf die Hauptstraße ab.
 
Sie halten sich geradeaus bis zur Feuerwehr (ca. 100 m) und biegen dort rechts in die Dorfstraße. Nach weiteren 100 m bleiben Sie an einem grünen Zaun links auf dem asphaltierten Weg. Nach nochmals 100 m laufen Sie am Parkplatz durch den Zaun durch und links am Schladitzer See entlang.
 
Diesem Weg folgen Sie 1,4 km und biegen an einer kleinen Steinmauer links ab um der Motocross-Strecke ebenfalls 1,4 km zu folgen.
 
— 12,8km: Am Ende der Motocross-Strecke biegen Sie rechts auf die B184 um dieser 1,0 km zu folgen. Anschließend biegen Sie links in die Schladitzer Straße. Noch einmal links in die Hauptstraße abbiegen.
 
ZIEL: Dieser folgen Sie bis zum Bahnhof Rackwitz, wo die Tour nach 14,5 km endet. Hier geht es weiter zum Beispiel mit der S-Bahn S2.