idyllisches Unstruttalzurück

Details

Inmitten der Unstrutregion findet man eine landschaftlich schön gelegene Schlossanlage, Weinberge und einen Flugplatz für geräuschlose Rundflüge.

Tourverlauf

 
START: Von der Haltestelle Burgscheidungen richten Sie Ihren Weg in Richtung Schloss Burgscheidungen. Das Schloss erhebt sich majestätisch über dem Tal der Unstrut. Berühmteste Bewohnerin auf Burgscheidungen war Anna Constanze von Brockdorf, besser bekannt als Gräfin Cosel. Der Weg führt entlang des Unstrutradweges vorbei an der Kirche in Richtung der Gleinaer Berge auf dem Weinbergsweg.
 
Schloss mit Museum und Schlossgarten
 
— 1,3km: Sie unterqueren eine Bahnstrecke und richten Ihren Weg weiter entlang der Straße. Auf der rechten Seite begleitet Sie die Unstrut.
 
— 2,6km: An der Weggabelung an einem Weinberg gehen Sie weiter gerade aus. Sollte es Ihnen bereits jetzt nach einer Erfrischung sein, folgen Sie dem Weg rechts bis zu Boy´s Gutsausschank (ca. 700 m).
 
— 3,0km: Boy's Gutsausschank liegt direkt an der Unstrut am Unstrut-Radweg.
 
— 3,9km: Sie haben das Plateau erklommen und sehen auf der linken Seite den Flugplatz Laucha. Hier können Sie den eleganten Segelfliegern beim Gleiten durch die Luft zusehen. Ein spannendes Spektakel. Es geht weiter entlang des Flugplatzes.
 
— 5,7km: Am Ende des Flugplatzgeländes geht der Weg kurz (ca. 100 m) entlang der Hauptstraße und dann links den Weg entlang. Dieser Weg führt vorbei am Dorndorfer Berg. An der Weggabelung geht es links den Weg weiter, vorbei an Weinbergen.
 
— 6,8km: An dieser Feldwegkreuzung gehen Sie weiter geradeaus und folgen diesem Weg. Nach knapp 500 m macht der Weg einen rechten Knick. Weiter entlang diesen Weges vorbei am Langer Berg gelangen Sie an einen kleinen Steinbruch. Sie gehen nun rechts entlang des Feldweges.
 
— 8,5km: Nun wieder links in den Weg einbiegen und diesen folgen bis Sie das kleine Dorf Weischütz erreichen. Im Ort befindet sich eine Kirche aus dem Jahr 1200 und ein Rittergut. Zum gemütlichen Rasten lädt ein Weingut mit Straußwirtschaft ein. Hinter dem Weingut führt der Weg aus dem Dorf in Richtung Laucha. Sie überqueren die Unstrut und folgen dem Weg bis Laucha.
 
Weingut Köhler-Wölbling mit Straußwirtschaft am Wochenende geöffnet.
 
— 11,6km: Sie haben Laucha erreicht. Ziemlich am Ortseingang befindet sich das Glockenmuseum. Neben dem Museum wartet Laucha noch mit einer Stadtmauer, einem historischen Rathaus und der Marienkirche auf. Da Laucha an der Unstrut liegt finden Sie auch ein Wehr, eine Schleuse und eine Mühle. Ein Spaziergang durch den Ort lohnt sich.
 
Diese ehemalige Glockengießerei ist seit 1932 als Museum zu besichtigen und vermittelt mit den ausgestellten Exponaten dem Besucher einen Eindruck zum Glockenhandwerk.
 
ZIEL: Den Rückweg in Richtung Naumburg und Nebra planen Sie vom Bahnhof Laucha mit der Burgenlandbahn RB 77 oder dem PlusBus 611 in Richtung Bad Bibra.