Am See gibt’s was zu seh’nzurück

Details

Die Tour führt Sie durch die Landschaft des südlichen Zwenkauer Sees von Großdalzig über Zwenkau nach Böhlen. Immer wieder bieten sich Möglichkeiten, den Zwenkauer See von verschiedenen Blickwinkeln zu bestaunen und sich im kühlen Nass zu erfrischen.

Tourverlauf

 
START: Die Tour startet am Bahnhof in Großdalzig. Von Leipzig und Zeitz erreichen Sie Großdalzig mit der Erfurter Bahn EBx 12 und EB 22. Zudem können Sie z. B. auch mit dem Bus 120 aus Leipzig, Knautkleeberg sowie aus Zwenkau anreisen. Vom Bahnhof aus folgen Sie der Hauptstraße durch den Ort. Halten Sie sich links und folgen Sie der Kleindalziger Straße und der Straße Zum Milchwinkel. Über einen Feldweg nähern Sie sich der Weißen Elster. Biegen Sie an dessen Ende links ab und laufen Sie entlang der Weißen Elster. Dabei lohnt es sich, einen Blick über die Deichkrone zu werfen.
 
— 2,5km: Biegen Sie nach rechts auf die Straße K7957 und überqueren die Weiße Elster sowie die B186.
 
— 2,9km: Nach dem Überqueren der B186 erreichen Sie die südwestliche Spitze des Zwenkauer Sees. Vom Aussichtspunkt haben Sie einen Fernblick über das Neuseenland bis nach Leipzig mit dem Völkerschlachtdenkmal. Auf einigen Schautafeln erfahren Sie Wissenswertes über den See und den Bergbau der Region. Vom Aussichtspunkt laufen Sie nun in östlicher Richtung auf einem asphaltierten Rad- und Wanderweg.
 
— 3,3km: Sie überqueren den Zulauf des Zwenkauer Sees und laufen vorbei am Mühlgraben.
 
— 5,2km: Hier erinnert der Gedenkstein von Eythra an einen der Orte, der dem Tagebau weichen musste.
 
— 6,1km: Nachdem Sie der Asphaltstraße einen weiteren Kilometer in östlicher Richtung gefolgt sind, gelangen Sie an die Kreuzung mit der Alten Eythraer Straße. Links befindet sich ein Aussichtspunkt über den Zwenkauer See und ein kleiner Kiesstrand, der zum Baden einlädt. Folgen Sie nun dem Waldlehrpfad zunächst entlang der Alten Eythraer Straße.
 
— 6,6km: Biegen Sie links in einen breiten Waldweg, dem Herrengartenweg, ein und folgen Sie diesem. Auf dem Weg entdecken Sie verschiedene Schautafeln zum Thema Wald.
 
— 8,1km: Am Ende des Waldlehrpfades erreichen Sie die Stadt Zwenkau. Vorbei am Waldbad folgen Sie nun links der Mühlgasse.
 
— 8,5km: Nun biegen Sie links in die Braugasse. An deren Ende halten Sie sich rechts und folgen der Ritterstraße vorbei an der Kirche zum Markt mit dem Rathaus. Folgen Sie der Marktstraße bis zur Pegauer Straße, in die Sie links einbiegen.
 
In Höhe der Kreuzung mit der Bahnhofstraße finden Sie das Eiscafe von Zwenkau.
 
— 9,2km: Folgen Sie der Bahnhofstraße.
 
— 10,3km: Von der Bahnhofstraße biegen Sie links in den Leichenweg ein. Am Ende des Feldweges biegen Sie nach einer Schranke rechts ab und folgen dem südöstlichen Ufer des Zwenkauer Sees.
 
— 11,4km: Halten Sie sich rechts und unterqueren Sie die B2.
 
— 11,5km: Nachdem Sie die B2 hinter sich gelassen haben, halten Sie sich links. Nach 200 m biegen Sie erneut rechts ab und folgen dem Feldweg. Nach weiteren 200 m biegen Sie nochmals rechts und danach wieder links ab.
 
— 13,8km: Wechseln Sie auf den Weg rechts. Nach 300 m biegen Sie rechts in einen schmalen Weg ein. Diesen folgen Sie bis zum Parkplatz. Ab hier laufen Sie linker Hand der Werkstraße entlang.
 
Der Robert-Koch-Park in Böhlen mit Kulturhaus ist einen Besuch wert.
 
ZIEL: Biegen Sie rechts ab und laufen Sie an der Bowlingbahn vorbei, halten Sie sich links und biegen Sie in die Bahnhofstraße ein. Nach 15,3 km erreichen Sie das Ziel, den S-Bahnhof Böhlen. Von hier geht es weiter mit der S3 Richtung Leipzig und Halle oder Geithain sowie mit der S5 bzw. S5X Richtung Leipzig oder Altenburg.