Rund um Eckartsbergazurück

Details

Rund um Eckartsberga – Eine besonders familienfreundliche Tour für spannende Entdeckungen an einem historischen Ort mit Abwechslung und Vergnügen für Jung und Alt.

Tourverlauf

 
START: Eckartsberga erreichen Sie mit dem Bus 601 aus Richtung Naumburg und Bad Kösen oder dem Bus 633 aus Richtung Nebra und Bad Bibra (Rückfahrt ab Haltestelle Buttstädter Straße). Bitte beachten Sie, dass beide Buslinien am Wochenende als Rufbus verkehren. Bestellung Rufbus mind. 1 Stunde vor Fahrtbeginn unter Tel. 0391 5363180. Ihre Entdeckungsreise durch Eckartsberga beginnt am Markt nach der Ankunft mit dem Bus. Eckartsberga liegt an der ehemals wichtigen europäischen Verbindungsstraße Via Regia und erhielt im Mittelalter das Markt- und Stadtrecht. Bekannt wurde die Stadt durch die Eckartsburg, die hoch über der Stadt thront.
 
Vom Markt aus gehen Sie rechts in die Hauptstraße und folgen dieser. Hier beginnt der Burgweg, in den Sie rechts einbiegen und zur Eckartsburg gelangen.
 
Die Eckartsburg wurde von Ekkehard I. von Meißen im Jahr 998 errichtet. Sie diente zur Sicherung seines Reiches und der Handelsstraße. Vom Bergfried aus können Sie einen schönen Blick in die Umgebung genießen. Einige erhaltenen Gebäudeteile können besichtigt werden und die hier befindliche Burgschenke lädt zum Verweilen und Verkosten regionaler Speisen und Getränke ein. Im Bergfried können Sie ein Diorama mit 6 000 Zinnfiguren betrachten. Hier ist die Doppelschlacht von Jena und Auerstedt von 1806 nachgestellt. Im Palais der Eckartsburg befindet sich auch ein Standesamt.
 
Nach einer Stärkung in der Burgschenke und der Erkundung der Burg, richten Sie Ihren Weg zum großen „Freizeitspass Eckartsberga“.
 
„Freizeitspass Eckartsberga“. Unter diesem Titel vereinigen sich einige Attraktionen für Jung und Alt: „DinoWelt-Wäldchen“ – der kleinen Welt der großen Dinosaurier.
 
„Burgenland“ – Burgen und Schlösser im Maßstab 1:75 sind hier nachgebildet. Eine kleine Eisenbahn fährt Sie durch diese Landschaft
 
Jetzt folgt die 850 m lange Sommerrodelbahn. Nach einem schönen Blick ins Tal geht es über zwölf Steilkurven, einen Jump und 280° Kurvenkreisel nach unten. Im Tal angekommen geht es automatisch zurück zum Startpunkt. Ein Spaß, nicht nur für Kinder.
 
Wer eher sein Können als Minigolfer probieren möchte, ist im folgenden Teil des „Freizeitspass Eckartsberga“ goldrichtig. 18 Bahnen warten darauf bespielt zu werden. Wen es hoch hinauszieht, ist beim Bungee Jumping gut aufgehoben.
 
Wer jetzt Hunger bekommen hat, kann in der Gaststätte „Rodel-Treff“ diesen stillen. Auch ein Spielplatz lädt zum Toben ein.
 
Gehen Sie die Burgstraße weiter.
 
Sie treffen nun auf das Geister- und Spielehaus. Auf 250 qm treibt Geist Ecki sein Unwesen. Wer ist mutig genug, dieses Haus zu besuchen? Im Außenbereich lässt es sich auch wunderbar toben
 
Besuchen Sie einen der größten Irrgärten in Deutschlands. Auf 1 550 qm können Sie Ihren Orientierungssinn testen und den schnellsten Weg herausfinden.
 
Wer nach so viel Spaß und Unterhaltung noch Lust auf Entdeckungen hat, geht die Burgstraße weiter. Biegt links in die Hauptstraße ein, wechselt die Straßenseite und biegt nach kurzem Weg rechts in den Weg Unter den Windmühlen ein. Nach knapp 300 m steht die Holländer-Windmühle.
 
Eine von ursprünglich drei Windmühlen, ca. 13 Meter hoch, mit einem in unseren Breiten unüblichen zehnspeichigem Windrad mit 14 Metern Durchmesser. Diese Antriebsart an Mühlen findet man eigentlich nur in Mittelmeerländern. Die Mühle kann normalerweise nach Voranmeldung besichtigt werden, befindet sich aber z.Zt. in der Sanierung und kann deshalb 2018 leider nicht betreten werden.
 
Den eingeschlagenen Weg folgen Sie weiter und kommen zur Brandsäule am Ortsrand von Eckartsberga. Diese erinnert an eine Hexenverbrennung im Jahre 1563.
 
Über die Wege An der Kahre und Bibraer Weg gelangen Sie zurück in den Ort. Hier warten noch das Amtshaus mit Heimatstube und Napoleon-Zimmer sowie das Scharfrichterhaus und der Alte Pferdestall auf Besucher. In den Einrichtungen erfahren Sie Interessantes aus vergangenen Zeiten und der Geschichte von Eckartsberga.
 
ZIEL: Am Markt angekommen endet diese interessante Tour durch Eckartsberga. Von der Haltestelle Buttstätter Straße treten Sie Ihre Heimreise mit dem Bus der Linie 601 und 633 an. Bitte beachten Sie, dass beide Buslinien am Wochenende als Rufbus verkehren. Bestellung Rufbus mind. 1 Stunde vor Fahrtbeginn unter Tel. 0391 5363180.