Zukunftsfähiges ÖPNV-Konzept 2020 im Burgenlandkreis

Der Kreistag des Burgenlandkreises hat im Herbst 2017 beschlossen, den ÖPNV im Landkreis in den nächsten Jahren für die Zukunft zu rüsten: Im Jahr 2018 starten die konkreten Vorbereitungen zur Umsetzung eines komplett neu gedachten ÖPNV-Konzepts im Burgenlandkreis.

Bisherige Arbeitsschritte

Anfang 2016 begann die Planungsphase des Gemeinschaftsprojektes. Seitdem haben sich Fachexperten eines Ingenieursbüros mit Fachvertretern des Burgenlandkreises, der Personenverkehrsgesellschaft Burgenlandkreis (PVG), der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) und des MDV auf eine neue ÖPNV-Struktur verständigt.

Um Ideen und Anregungen der Fahrgäste im Burgenlandkreis einzubeziehen, wurde zu Beginn der Planungsphase eine Online-Bürgerbefragung durchgeführt. Die Ergebnisse sind am rechten Seitenrand unter „Download“ zu finden.

Projektziele

  • kundenorientierter Busverkehr, für jedermann nutzbar
  • Sicherung der Daseinsvorsorge
  • hohe Bedienqualität für die Schülerverkehre
  • Taktverkehre auf wichtigen Hauptlinien (1h-Takt, 2h-Takt)
  • mehr Fahrtenmöglichkeiten durch mehr Takt- und Rufbusverkehr
  • gute Anschlussmöglichkeiten zu den Eisenbahnlinien und zwischen den Buslinien
  • Wochenendverkehr
  • mehr Haltestellen, die den Zugang zum ÖPNV erleichtern

 

Citybusstopp Naumburg

ÖPNV neu gedacht: Auch an der zentralen Bushaltestelle „City-Busstopp“ in Naumburg wird es in den kommenden Jahren Veränderungen geben.

Ausblick

Die Umsetzung des neuen Busverkehrs ist für 2019 geplant. Die konkrete Ausgestaltung soll ab 2018 unter Einbezug verschiedener Vertreter von Kommunen, Schulen und Verbänden auf den Weg gebracht werden.

Partner

Logo Burgenlandkreis

Logo PVG Burgenlandkreis

Logo NASA GmbH

Logo Mitteldeutscher Verkehrsverbund