13

Feb

2020

Was ist das 1-Ticket-Prinzip des MDV?

Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) koordiniert im Auftrag von Städten und Landkreisen sowie Verkehrsunternehmen das Nahverkehrsangebot in Mitteldeutschland. Ob Zug, Straßenbahn, S-Bahn oder Bus – der MDV bündelt die Leistungen aller 20 Verkehrsunternehmen im Verbundgebiet in einem einheitlichen Tarifsystem.

Das Verkehrsgebiet des MDV erstreckt sich anteilig über die drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Es umfasst die beiden Metropolstädte Halle und Leipzig sowie die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, den Saalekreis, den Burgenlandkreis und den Landkreis Altenburger Land. Rund 1,7 Millionen Einwohner können heute von den Vorteilen des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds profitieren.

Im MDV-Gebiet können Fahrgäste mit einer jeweils gültigen Fahrkarte alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und beliebig zwischen den Verkehrsmitteln wechseln – ganz egal wo der Fahrschein gekauft wurde oder wie oft umgestiegen wird.

In den vergangenen zwei Jahren wurden weite Teile des Busnetzes im Landkreis Leipzig neu konzipiert, um den Fahrgästen auch in den Abendstunden, an Wochenenden, in Ferienzeiten und an Feiertagen ein attraktives und aufeinander abgestimmtes Mobilitätsangebot bereitzustellen. Ab Dezemer 2019 wird ein überarbeitetes Busnetz auch im Raum Rötha an den Start gehen.

Wie kommen Fahrgäste zu ihrem Fahrplan?

Fahrgäste können sich ihre Fahrt im MDV-Fahrtenplaner, den Internetseiten der verschiedenen Verkehrsunternehmen und in der Handy-App easy.GO planen lassen. Als Buch bzw. als Heft erscheint der Fahrplan einmal jährlich mit seinen Ergänzungen in gedruckter Form. Der Fahrplan der ab 15. Dezember 2019 gültigen Linie 275 wird zudem allen Privathaushalten in Rötha rechtzeitig vor dem Start der Linie zugeschickt. Einen Busfahrplan finden die Fahrgäste ebenso an den Haltestellen.

Wie kommen Fahrgäste zu Ihrem Ticket?

Kauf des Tickets

MDV-Tickets können am einfachsten direkt beim Busfahrer gekauft werden.

Möglich ist auch der Erwerb der Fahrkarte in den Servicestellen der Verkehrsunternehmen, an Ticketautomaten und in ausgewählten Geschäften des Einzelhandels. Im Vorfeld erworbene Tickets sind vor Fahrtantritt zu entwerten. Mobil und bargeldlos sind Fahrkarten mit der Handy-App easy.GO buchbar. Hier ist auch die Ortung von Haltestellen möglich und Fahrgäste erhalten Auskunft zu Tarifen und Verbindungen im mitteldeutschen Verbundgebiet.

Preise von Tickets

Das Verbundgebiet des MDV besteht aus nummerierten dreistelligen Tarifzonen. Jede Tarifzone entspricht beim Fahrkartenkauf einer Preisstufe. Start- und Zielzone werden dabei mitgezählt.

Zum Beispiel:

Von Rötha nach Böhlen wird nur eine Tarifzone (152) durchfahren. Das Ticket hat dann die Preisstufe 1.

Bei einer Fahrt von Rötha nach Borna werden die 2 Tarifzonen 152 und 153 durchfahren. Deshalb muss hier ein Ticket in Preisstufe zwei gekauft werden. Die höchste Preisstufe ist Preisstufe 7 – das heißt, eine Fahrkarte in Preisstufe 7 gilt automatisch für das ganze Verbundgebiet. Mit dem MDV-Fahrschein können Sie flexibel zwischen den einzelnen Verkehrsmitteln umsteigen.

Als nächstes muss die Ticketart bestimmt werden. Fahrgäste wählen ihr Ticket anhand folgender Kriterien aus: Wie häufig möchte gefahren werden? Wird allein gefahren oder in der Gruppe? Wie alt sind die Reisenden? Eine Einzelfahrt für einen Erwachsenen innerhalb einer Tarifzone kostet aktuell 1,90 € und ist eine Stunde ab Entwertung gültig.

Wer hilft bei Unklarheiten?

Das MDV-Infotelefon ist für Anfragen zum Fahrkartensortiment oder zum Tarif, für Verbindungsauskünfte, zu Informationsmaterial oder für Hinweise und Anregungen für alle Fahrgäste von Montag bis Freitag (7:30 bis 21:00 Uhr) und von Samstag bis Sonntag sowie an Feiertagen (8:00 bis 20:00 Uhr) unter 0341 91 35 35 91 erreichbar.