13

Aug

2019

Fahrplanwechsel im MDV

Änderungen im Busverkehr in den Landkreisen im MDV-Gebiet treten zum Schuljahresbeginn in Kraft

Mit dem bevorstehenden Fahrplanwechsel im Mitteldeutschen Verbundgebiet zu Beginn des neuen Schuljahres 2019/20 treten wichtige Änderungen in Kraft. Erhöhte Aufmerksamkeit ist daher, insbesondere für den Schülerverkehr ab 19. August 2019 im Landkreis Nordsachsen und Landkreis Leipzig sowie ab 15. August 2019 im Burgenlandkreis und Saalekreis erforderlich.

Die neuen Fahrplanbücher sind ab sofort im MDV-Shop erhältlich oder stehen am MDV-Infomobil und den Vorverkaufsstellen der Verkehrsunternehmen zur Verfügung. Alle aktuellen Verbindungsauskünfte und die Übersicht der Abfahrten je Haltestelle erhalten Fahrgäste über die kostenlose Handy-App easy.GO und im MDV-Fahrtenplaner. Für die persönliche Beratung stehen die Mitarbeiter am MDV-Infotelefon unter 0341 9135 3591 zum Ortstarif zur Verfügung.

Für alle Angebote gilt der MDV-Tarif. Fahrgäste können mit nur einem einzigen Fahrschein die Nahverkehrszüge, S-Bahnen, Straßenbahnen und Busse im Verbundgebiet nutzen. Der Preis berechnet sich aus der Anzahl der befahrenen Tarifzonen.

Alle Neuheiten in den Landkreisen im Überblick

Landkreis Nordsachsen, Region Delitzsch

Die Kurstadt Bad Düben ist zukünftig noch öfter und besser mit den Nahverkehr erreichbar. So werden die Buslinien 210 von Delitzsch und 232 von Eilenburg zum PlusBus aufgewertet. Diese Busse verkehren in der Woche stündlich in der Zeit von 6 bis 20 Uhr. Die Buslinie 238 von Bad Düben über Söllichau nach Bad Schmiedeberg wird weiter als Rufbus angeboten, jetzt sogar mit mehr Fahrten in der Woche und neu auch an den Wochenenden. Der Bahnhofsshuttle in Delitzsch ist fortan in die Stadtbus-Linie D integriert. Diese Linie verkehrt nun von Beerendorf über Delitzsch Ost und Unterer Bahnhof bis Oberer Bahnhof mit Anschluss an die S-Bahnen S2 nach Leipzig und S9 nach Halle und Eilenburg.

Landkreis Nordsachsen, Region Torgau-Oschatz

Die Buslinien 803 (Oschatz–Naundorf–Mügeln) und 816 (Mügeln–Wermsdorf–Dahlen) werden zum TaktBus aufgewertet, das heißt, diese verkehren neu montags bis freitags alle zwei Stunden und am Samstag mit je vier Fahrten in beide Richtungen. Die Buslinie 527 (Torgau–Herzberg/Elster), die gemeinsam mit der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH angeboten wird, fährt zwischen Torgau und Herzberg/Elster von Montag bis Freitag alle zwei Stunden, insgesamt achtmal am Tag in beide Richtungen. Auch die Gemeinden Kreischau, Zwethau und Döbrichau werden bedient, in Torgau verkehrt die Linie 527 meist direkt zum PEP-Einkaufszentrum. In Treblitzsch wurde die neue Haltestelle Park eingerichtet, die nun von der Buslinie 761 angefahren wird. Somit müssen Fahrgäste jetzt nicht mehr auf die Haltestelle an der B182 ausweichen.

Auf der PlusBus-Linie 781 (Torgau–Dahlen–Oschatz) verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Torgau und Oschatz bei allen Fahrten um drei bis vier Minuten. Dadurch ändern sich auch um wenige Minuten die Abfahrtszeiten an den meisten Zwischenhalten. Am Dahlener Busbahnhof besteht bei der Mehrheit der Fahrten Anschluss von und zur neuen TaktBus-Linie 816 nach Wermsdorf und Mügeln.

Auf der Buslinie 783 (Torgau–Mockritz) verkehren alle Fahrten vor acht Uhr morgens zehn bis 20 Minuten später als gewohnt, um die Wartezeit für Schüler bis zum Unterrichtsbeginn der Torgauer Schulen zu verkürzen. Eine direkte Anfahrtsmöglichkeit zum BSZ Torgau besteht nun um 6:54 Uhr ab Haltestelle Torgau Bahnhof und um 6:57 Uhr ab Haltestelle Torgau Wolffersdorfstraße. Beide Haltestellen haben Anschluss an alle Regionalbuslinien.

Auf der Buslinie 785 (Torgau–Schildau–Dahlen) erfolgen die Abfahrten ab dem Dahlener Bahnhof teilweise fünf bis zehn Minuten früher, um die Übergangszeiten vom Zug aus Richtung Leipzig zu verkürzen. In der Mittagszeit wird zusätzlich von Montag bis Freitag eine Fahrt ab Dahlen, Bahnhof zu den Schmannewitzer Reha-Kliniken und zurück angeboten.

Der PlusBus 801 (Oschatz–Wermsdorf) verkehrt von Montag bis Freitag im durchgehenden Stundentakt von fünf Uhr morgens bis 19 Uhr abends. Dafür wird die Fahrt um 10:45 Uhr ab Oschatz, Bahnhof nach Wermsdorf auch in den Ferien angeboten und die Fahrt um 11:26 Uhr ab Wermsdorf, Hirschplatz nach Oschatz neu eingerichtet. Alle Fahrten im Taktverkehr fahren auf einem einheitlichen Linienweg über Fliegerhorst, Lampersdorf, Collm und Mahlis, Waldweg. Die Fahrten am Wochenende verkehren eine Stunde früher, um in Wermsdorf den Anschluss zur Linie 630 nach Grimma sicherzustellen.

Die Buslinie 804 (Mügeln–Ablaß–Wermsdorf) bedient in Wermsdorf die Haltestelle Mittelschule und die neue Haltestelle Hubertusburg anstelle der Haltestellen Am Strauß und Am Fasanenholz. Die Fahrt um 6:20 Uhr ab Wermsdorf nach Mügeln verkehrt zukünftig auch in den Schulferien.

Auf der Linie 807 (Oschatz–Lampertswalde–Dahlen) erfolgt die erste Fahrt von Oschatz nach Dahlen auch in den Ferien, um von Montag bis Freitag einen Anschluss zur ersten Fahrt der Linie 781 ab Dahlen nach Torgau zu gewährleisten. An Schultagen wird zusätzlich eine Fahrt um 12:45 Uhr von Oschatz nach Dahlen angeboten. Die letzte Fahrt von Dahlen nach Oschatz verkehrt 31 Minuten später, auch in den Ferien.

Detaillierte Informationen zu allen Änderungen im Landkreis Nordsachsen erhalten Sie auf der Webseite der OV Heideland GmbH unter www.ov-heideland.de

Landkreis Leipzig

Fahrgäste im südlichen Leipziger Neuseenland können sich zum 19. August 2019 auf insgesamt mehr Fahrten rund um das Seengebiet zwischen Markranstädt und Borna freuen. Im Rahmen eines verbesserten ÖPNV-Angebotes werden die vier Buslinien 120, 121, 163 und 165 der Regionalbus Leipzig GmbH zum TaktBus aufgewertet. Mit Fahrten im Zweistundentakt ist der sogenannte TaktBus „der kleine Bruder des PlusBus“. Außerdem entsteht mit der neuen Buslinie 146 eine kompakte Schülerlinie zwischen Oelzschau und Zwenkau pünktlich zum Start des neuen Schuljahres 2019/2020 in Sachsen. Auch die Brandiser Bewohner und ihre Gäste sind dann noch mobiler.

Durch den Ausbau der Buslinie 640 werden fortan auch Beucha-West und das benachbarte Gewerbegebiet erschlossen. Insgesamt sieben neue Haltestellen werden im Landkreis Leipzig eingerichtet und durch die PlusBus-Linie bedient. Im Muldental bleibt der PlusBus 693 zwischen Wurzen und Grimma bestehen. Das Verkehrsangebot entlang dieser wichtigen Achse wird an den Wochenenden und Feiertagen ausgedehnt.

Detaillierte Informationen zu allen Änderungen im Landkreis Leipzig erhalten Sie auf der Webseite der Regionalbus Leipzig GmbH www.regionalbusleipzig.de.

Burgenlandkreis

Die Fahrplananpassungen im Burgenlandkreis tragen überwiegend den Erfordernissen des Schülerverkehrs sowie einer Vielzahl von Baumaßnahmen Rechnung. Im Stadtgebiet Naumburg verhindern dauerhafte Stauerscheinungen im Bereich der Weißenfelser Straße die unmittelbare Verbindung der Stadtbuslinien 101 und 102 am CityBus-Stopp. Daher kann der Anschluss der Linie 101 an die Züge des Nahverkehrs am Hauptbahnhof nicht gewährleistet werden. Die Fahrzeiten der Stadtbuslinie 102 wurden mit dem Fahrplanwechsel um 15 Minuten verschoben.

Burgenlandkreis, Stadtverkehr Zeitz

Aufgrund des Umbaus des Kreisverkehrs in der Donaliesstraße – Tiergarten verkehrt seit dem 12.08.2019 der gesamte Zeitzer Stadtverkehr Montag bis Freitag nur noch im 1h-Takt. Die Linie 301 verkehrt von 5:45 Uhr bis 18:45 Uhr, die Linie 303 von 4:15 Uhr bis 20:15 Uhr und die Linie 302 von 5:15 Uhr bis 19:15 Uhr. Am Wochenende gilt weiterhin der bestehende Fahrplan. Aufgrund der Vollsperrung der Rasberger Straße und der Röntgenstraße verkehrt die Linie 302 ab dem 12.08.2019 zusätzlich auf einem anderen Linienweg.

Kurzfristige Beeinträchtigungen im Ablauf des Linienverkehrs aufgrund von Baumaßnahmen im Verkehrsgebiet werden auf der Internetseite www.pvg-burgenlandkreis.de bekannt gegeben. Darüber hinaus werden die geplanten Zusatzleistungen im Busverkehr zu verschiedenen Volksfesten im Bediengebiet ebenfalls über die Internetseite veröffentlicht.

Saalekreis

Mit dem Schuljahreswechsel 2019/2020 werden auch die Fahrpläne im Verkehrsgebiet der OBS Omnibusbetrieb Saalekreis GmbH und der PNVG Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt mbH angepasst.

Im Verkehrsbereich der OBS erfolgt im Sinne einer Vereinfachung die Umbenennung einiger Haltestellen:

  • aus Haltestelle „Teicha, Schulstraße“ wird „Zum Kirchberg“,
  • die Haltestelle „An der B6 Grube Ferdinande“ wird zu „An der B6 in Grube Ferdinande“,
  • „Domnitz, An der B6“ heißt nun „Domnitz, L50“,
  • „Dornitz, Hauptstraße“ wird zu „Dornitz, Ortsmitte“,
  • „Dornitz, An der B6“ heißt zukünftig „Dornitz, Könnernsche Straße“,
  • aus „Garsena, An der B6“ wird „Garsena, Hallesche Straße“,
  • „Querfurt, Busbahnhof“ wird „Querfurt, ZOB“ (zentraler Omnibusbahnhof),
  • „Merseburg, Busbahnhof“ wird „Merseburg, ZOB“ und
  • „Droysig, Reußener Str.“ wird umbenannt in „Droyßig, Reußener Weg“.

Mit dem Fahrplanwechsel wird die OBS am 24. und am 31. Dezember neu nach Samstagsfahrplan fahren. Obwohl in den Fahrplänen für Samstag einige Fahrten mit dem entsprechenden Symbol gekennzeichnet sind, verkehren diese am 24. und 31. Dezember nicht.

Die Buslinie 306 in Halle fährt weiterhin stündlich. Um aber zahlreichen Kundenwünschen gerecht zu werden, verkehrt diese nicht mehr zur vollen Stunde, sondern zur Minute 30. Auf Linie 308 wird die Fahrt ab Halle ebenfalls um 30 Minuten von 13:02 Uhr auf 13:32 Uhr verlegt. Damit wird von Montag bis Freitag ein durchgehender Stundentakt zwischen Müllerdorf und Halle gewährleistet. Auch auf der Buslinie 309 wird das Angebot deutlich erweitert und ganztags ein Stundentakt von Halle nach Schochwitz eingeführt. Alle Fahrten in Halle starten und enden jeweils zur Minute 30.

Die Ortschaften Gödewitz und Möderau werden besser angebunden.

Auch die Schülerbeförderung wird an verschiedenen Stellen angepasst. Auf den Linien 352 und 355 werden im Schülerverkehr nachmittags Gelenkbusse auf einzelnen Fahrten ab Landsberg eingesetzt.

Im Verkehrsbereich der PNVG werden zum Fahrplanwechsel folgende Haltestellen umbenannt:

  • Haltestelle „Busbahnhof Merseburg“ in „Merseburg, ZOB“ und
  • „Busbahnhof Querfurt“ in „Querfurt, ZOB“.

Das Rufbussystem der PNVG wird auf eine einheitliche Rufnummer umgestellt. Diese Fahrten verkehren nur nach telefonischer Voranmeldung. Die Nutzung der Rufbusse muss bis mindestens eine Stunde vor Fahrtbeginn angemeldet werden. Die Fahrtwünsche werden montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr unter 0391 53 63 180 entgegengenommen. Fahrten, die dienstags bis freitags vor 8 Uhr beginnen, müssen bis 18 Uhr des Vortages angemeldet werden. Fahrten, die montags vor 8 Uhr beginnen sowie Fahrten an Samstagen, Sonn- und Feiertagen müssen bis Freitag 18 Uhr angemeldet werden. Die Stornierung von bereits angemeldeten Fahrten kann täglich von 4 bis 22 Uhr unter 0391 53 63 180 erfolgen.

Seit dem 1. April 2019 verkehrt die Linie 131 (Merseburg–Günthersdorf–Leipzig) während der Geschäftszeiten von Nova Eventis im 30-Minuten-Takt. In diesem Zusammenhang wurden umfangreiche Anpassungen der Linien 737 (Merseburg–Bad Dürrenberg–Günthersdorf), 738 (Merseburg–Kötzschau–Nempitz–Günthersdorf) und 739 (Merseburg–Luppenau–Zöschen–Horburg–Günthersdorf) vorgenommen.

Etliche Bauarbeiten des letzten Jahres, etwa an der Eisenbahnbrücke zwischen Mücheln und Schmirma oder der Straßenausbau in Lennewitz usw., sind abgeschlossen.
Detaillierte Informationen zu allen Änderungen im Saalekreis erhalten Sie auf der Webseite der Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt GmbH (PNVG) unter www.pnvg.de sowie auf der Webseite der Omnibusbetrieb Saalekreis GmbH (OBS) unter www.mein-bus.net/linienverkehr/landkreis-saalekreis/.

Landkreis Altenburger Land

Im Landkreis Altenburger Land wird es kleinere Fahrplananpassungen aufgrund von Bauarbeiten geben. Alle Informationen erhalten Sie auf der Webseite der THÜSAC GmbH unter www.thuesac.net.

Für detaillierte Informationen und Auskünfte zum Fahrplanwechsel stehen Ihnen die örtlichen Busunternehmen gern zur Verfügung.