25

Sep

2017

Wunderbar Wanderbar

Wenn die Hitze des Sommers einer angenehmen Frische weicht und die Sonne bunte Lichtkringel zwischen die Blätter tupft, ist die wohl schönste Zeit, um die Reize des abwechslungsreichen Landstrichs zu entdecken.

Auf Schusters Rappen durch Mitteldeutschland – eine Entdeckungsreise, die an Facettenreichtum kaum zu überbieten ist. Von wegen alles flaches Land – sogar den höchsten Berg auf dem 51. Breitengrad bis zum Ural kann man auf einer der Touren besteigen.

Entlang der Routen locken Stadtschönheiten wie Grimma, Wurzen, Naumburg oder Zeitz und laden mit historischen Altstädten, Cafés und Sehenswürdigkeiten zum Verweilen ein. Über Felder und Wiesen, durch Wälder und Heiden führen die Wege, die Stadt und Natur, Erholung und Erlebnisse verbinden. In der Dübener Heide verstecken sich Moore und Hügelgräber, in den Toten Tälern gedeihen seltene Orchideenwiesen, und mit etwas Glück bekommen Sie sogar Wildpferde zu Gesicht.

wanderer im Wermsdorfer Wald

Entlang der Flusstäler von Saale und Unstrut reihen sich Weinberge, wo besonders im Herbst verschiedene Straußwirtschaften zu köstlichen Besuchen einladen – atemberaubende Blicke über Rebreihen und Flussidylle inklusive. Wie an einer Perlenkette erstrahlen an den Wasserwegen die zahlreichen Schlösser und Burgen, die gleich einem ganzen Landkreis ihrem Namen gaben. Manche Strecken führen über alte Bahndämme oder die Deichkrone der Mulde, alte Bergbaureviere erstrahlen in neuer Schönheit. Wo sich einst Bagger durch die Landschaft fraßen, laden heute leuchtend blaue Seen zum Planschen und Entspannen ein. Wenn das Wetter es zulässt, lockt an ausgewählten Badestellen ein Sprung ins kühle Nass, im Neuseenland lässt sich sogar eine ganze Badetour gestalten.

Endlose Weiten, historische Stätten, Felder und Wiesen und immer wieder wunderbare Wasserwelten machen eine Wanderung durch die mitteldeutsche Kulturlandschaft zum unvergesslichen Erlebnis. Erstaunlich, wie viel Schönheit dieser Welt sich vor der eigenen Haustür entdecken lässt!

Ab durch die Weinberge – 12,2 km

Weingut Kloster PfortaVom Bahnhof Bad Kösen durch den Kurpark, entlang der Saale zu einem schönen Waldspielplatz, am Ende des Waldwegs weiter auf dem Weinbergweg zum alten Kloster. Durch den Klosterpark auf den Waldweg nach Naumburg, entlang der Kleinen Saale vorbei an Silbersee und Klopstockquelle, die Sachsenholzstraße bergauf, bis Sie den Bismarckturm sehen und den herrlichen Ausblick über das Saaletal, die Weinberge und die Stadt Naumburg genießen. Bergab über den Wander- und Panoramaweg bis ins Stadtzentrum mit dem Naumburger Dom.

Die grüne Lunge Nordsachsens – 16 km

Tiergehege MockrehnaVom Bahnhof Mockrehna am Spielplatz vorbei, links in den Fuß- und Radweg einbiegen bis zum Pumphut-Denkmal. An der Kirche vorbei und durch den Wald bis zum Heidesteig. Durch Wildenhain geht es ins Presseler Heidewald- und Moorgebiet (Naturschutzgebiet), danach vorbei am Moorgebiet Dietzengrund. Im Wald wölben sich bronzezeitliche Hügelgräber. Auf dem A-Weg bis zum Rastplatz, links bietet sich ein Abstecher zu den Wallanlagen der ehemaligen Nesselburg an. Weiter entlang des Morellensees nach Doberschütz.

Entdecker-Tipp: In unserem Freizeitbereich finden Sie weitere Wandertouren und Entdeckertouren von 9 bis 20 Kilometer Länge, auf denen sich die Reize der Region auf Schusters Rappen entdecken lassen – für geübte Wanderer ebenso wie für Familien mit Kindern. Die passende Verkehrsanbindung gibt es selbstverständlich immer mit dazu.