07

Jul

2017

Auf Luthers Spuren

Mitteldeutschland feiert das 500-jährige Jubiläum der Reformation

Wittenberg, Panorama LUTHER 1517

Wittenberg, Panorama LUTHER 1517, Foto: Tom Schulze (c)asisi

Vor 500 Jahren schlug Martin Luther seine berühmten 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Die Hammerschläge hallten durch ganz Europa. Mitteldeutschland war Originalschauplatz dieser weltbewegenden Veränderung – Anlass für viele Orte in der Region, das große Ereignis gebührend zu feiern: Torgau und Grimma, Altenburg, Bad Liebenwerda, Kohren-Sahlis, Dessau-Roßlau, Halle und Merseburg setzen in ihrem diesjährigen Veranstaltungskalender ebenso auf den berühmten Reformator wie Leipzig und die Lutherstädte Eisleben und Wittenberg.

Die Lutherstadt Wittenberg zeigt vom

  • 13. Mai bis 5. November in einer Nationalen Sonderausstellung -„95 Schätze – 95 Menschen“,
  • vom 20. Mai bis 10. September läuft die Weltausstellung Reformation, ein 360°-Panorama von Yadegar Asisi widmet sich dem Thema „LUTHER 1517“,
  • die Weltpremiere von Luther The Rock Opera bildet den krönenden Abschluss des Luther500 Festivals im Juni,
  • und am 26. August erklingt das „Projekt der 1000 Stimmen“ beim „Luther“ Pop-Oratorium.

Bei geführten Pilgertouren erkunden Luther-Fans das Altenburger Land, und auch der Evangelische Kirchentag im Mai begibt sich unter dem Motto „Zwei Städte für ein Halleluja“ auf Luthers Spuren in verschiedene Städte – darunter Halle, Merseburg und die Lutherstadt Eisleben, wo vom 16. bis 18. Juni auch der Sachsen-Anhalt-Tag 2017 stattfindet.

Leipzig würdigt das Lutherjahr mit Ausstellungen wie „Luther und der Buchdruck“ vom 1. Mai – 30. September oder „Sensation – Propaganda – Widerstand: Luther, das Flugblatt und die Folgen“ – bis 31. Juli. Auch der Leipziger Klaviersommer steht unter dem Motto „Reformation“.

Mindestens 500 gute Gründe, die Region aus einer spannenden neuen Perspektive zu erkunden!