20

Okt

2016

11.111. Job-Ticket-Kunde begrüßt

Leipzigs öffentlicher Personennahverkehr so gefragt wie nie

Gemeinsam haben Vertreter des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV), der DB Regio sowie der Leipziger Verkehrsbetriebe heute den 11.111. Job-Ticket-Kunden begrüßt. Michael Rau, Personalreferent der Diakonie Leipzig, die das Job-Ticket werkweit eingeführt haben, nutzt täglich die öffentlichen Nahverkehrsmittel und entschied sich deshalb für das praktische Job-Ticket. Das Job-Ticket ist ein spezielles Angebot für Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Je nach Leistung profitieren Nutzer von einer Ersparnis von bis zu 16 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Abo-Produkt im MDV.

Job-Ticket-Inhaber Michael Rau steht als 11.111. Kunde stellvertretend für die steigende Zahl der Nutzer von Zug, S-Bahn, Tram und Bus in Mitteldeutschland. Allein bei den Job-Tickets verzeichnen die Verkehrsunternehmen einen Zuwachs von knapp 92 Prozent seit 2012. Ein generelles Wachstum ist in allen Produktbereichen und damit bei den verschiedenen Fahrgastgruppen feststellbar.

„Diese Zahlen zeigen, dass wir mit unserem deutlich umfangreicheren Produktangebot seit 2012 genau den Nerv unserer Kunden getroffen haben. Egal ob Seltennutzer, Gelegenheitsfahrer oder Vielfachnutzer, egal ob Azubi, Erwachsener, Senior oder Familien – die Unternehmen im MDV bieten für jeden das passende Produkt“, zieht Steffen Lehmann, MDV-Geschäftsführer, die Bilanz.

Zusätzlich zu dem flexiblen Produktangebot stieg seit 2012 die Vielfalt im Verkehrsangebot, wie zum Beispiel durch die Einführung des Samstag-Taktes in Leipzig oder durch Investitionen durch die Verkehrsunternehmen in neue Fahrzeuge bzw. die Kundeninformation. Mit dem Leipziger City-Tunnel und der S-Bahn Mitteldeutschland wurde der öffentliche Nahverkehr seit Ende 2013 gestärkt und verbindet die wachsende Stadt Leipzig mit der Region deutlich besser.

„Von dieser Neuordnung und Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs profitieren vor allem die Leipzigerinnen und Leipziger. Diese Anziehungskraft und das verbesserte Angebot der DB Regio und der Leipziger Verkehrsbetriebe führen zu mehr Fahrgästen. Bereits jetzt können wir einen neuen Fahrgastrekord für dieses Jahr prognostizieren, der über dem Bundesdurchschnitt und dem Bevölkerungswachstum Leipzigs liegt. Das spricht maßgeblich für die Attraktivität des ÖPNV-Angebots in Leipzig“, äußert Ulf Middelberg, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Verkehrsbetriebe.

Mit fast 20 Millionen Fahrgästen mehr in den Zügen, Bussen und Straßenbahnen innerhalb der Stadt Leipzig liegt der Zuwachs über den Erwartungen und zeigt, dass der ÖPNV eine echte Alternative bzw. Ergänzung zum Auto ist. Für das Stadtgebiet Leipzig erwarten DB Regio und die Leipziger Verkehrsbetriebe einen neuen und deutlichen Fahrgastrekord. Allein die Verkehrsbetriebe verzeichnen mit rund 7 Millionen Fahrgästen deutlich mehr Nahverkehr als 2015. Die S-Bahn Mitteldeutschland prognostiziert 11,6 Millionen mehr Fahrgäste in Leipzig als im Jahr 2014. Dieses absehbar gute Ergebnis ist auch ein Ergebnis des hohen Engagements der Mitarbeiter in den Verkehrsunternehmen.

„Diese erfreuliche Entwicklung zeigt deutlich, dass sich die S-Bahn Mitteldeutschland innerhalb kurzer Zeit zum Rückgrat des Nahverkehrs entwickelt hat und von den Kunden akzeptiert wird. Stadt und Umland sind enger zusammengewachsen: Moderne S-Bahn- und Regionalzüge verbinden den Großraum Leipzig/Halle im dichten Takt mit Altenburg/Zwickau/Geithain, Oschatz/Wurzen/Eilenburg/Torgau/Hoyerswerda, Magdeburg/Dessau-Roßlau/Lutherstadt Wittenberg direkt mit der Leipziger Innenstadt“, betont Henriette Hahn, Leiterin der Marktgebiete Mitteldeutschland und Sachsen-Anhalt bei DB Regio Südost.

Die Verkehrsunternehmen im Verbund wünschen Herrn Rau und allen weiteren Fahrgästen auch weiterhin eine gute Fahrt mit dem Nahverkehr.

11.111. Jobticket Abonnent

11.111. Jobticket Abonnent am 20.10.2016 in Leipzig. V. l: Ulf Middelberg (LVB), Michael Rau (Abonnent), Henriette Hahn (DB Regio), Steffen Lehmann (MDV). Foto: Sebastian Willnow

11.111. Jobticket Abonnent am 20.10.2016 in Leipzig. V. l: Ulf Middelberg (LVB), Michael Rau (Abonnent), Henriette Hahn (DB Regio), Steffen Lehmann (MDV). Foto: Sebastian Willnow

Hintergrund:

Ein MDV-Job-Ticket zu haben bedeutet: ganz bequem mit Zug, S-Bahn, Straßenbahn und Bus unterschiedlicher Verkehrsunternehmen zu fahren. Das Job-Ticket ist speziell für Beschäftigte von Unternehmen, Verbänden und Behörden geschaffen und ist preisgünstiger als eine vergleichbare Abo-Monatskarte. Job-Tickets können interessierte Unternehmen, Verbände und Behörden direkt bei den Leipziger Verkehrsbetrieben, der DB Regio oder der Halleschen Verkehrs AG (HAVAG) beziehen.

Weitere Informationen zum Job-Ticket und zu weiteren Angeboten des MDV finden Sie unter www.mdv.de/ticket/jobticket/.