11

Dez

2013

PlusBus und neue S-Bahn Mitteldeutschland vernetzen Landkreis Leipzig ab 15. Dezember

Ab 15. Dezember 2013 bereichert die neue S-Bahn Mitteldeutschland den Nahverkehr im gesamten Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV). Sechs neue S-Bahn-Linien befahren dann ein 430 Kilometer langes Streckennetz mit 107 Bahnhöfen. Herzstück dieses neuen S-Bahn-Netzes ist der City-Tunnel Leipzig. Zeitgleich nimmt auch das neue PlusBus-Angebot im MDV seinen Betrieb auf. Um das neue S-Bahn-Netz optimal zu ergänzen, haben der MDV, der Landkreis Leipzig und die im Landkreis fahrenden Regionalbusunternehmen einige der Buslinien, die auf direktem Weg zur S-Bahn oder zum Zug führen, verstärkt und besser auf die Anschlüsse zum Schienenverkehr abgestimmt. Das Ziel war dabei, die Vorteile der S-Bahn auch dorthin zu tragen, wo die Züge selbst nicht hinkommen.

Mit dem neuen Angebot „PlusBus“ wird das Linienangebot zudem noch besser gebündelt. Auf diese Weise wird es künftig auf den wichtigsten Buslinien im Landkreis Leipzig mehr Verkehrsleistungen geben – mit einer dichteren Fahrtenfolge, festen und leicht einprägsamen Fahrplantakten und optimalen Anschlüssen an die neue S-Bahn und den Zugverkehr.

Entstanden ist ein Verkehrssystem aus einem Guss. Für das neu geordnete System greift wie gewohnt der MDV-Verbundtarif. Er ermöglicht den problemlosen Umstieg zwischen den einzelnen Verkehrsmitteln Zug, S-Bahn, Tram und Bus. Die kurzen Umsteigezeiten gewährleisten dabei, dass sich bekannte Fahrzeiten nicht verlängern. Im Gegenteil: Fahrten in die Leipziger Innenstadt verkürzen sich oftmals, da die neue S-Bahn an weiteren Stellen im Stadtzentrum hält. Damit entfällt der bisherige Fußweg vom Hauptbahnhof in die Stadt.

Allgemeine Qualitätsmerkmale der neuen PlusBus-Linien sind neben den auf den S-Bahn- und Zugverkehr abgestimmten Anschlüssen ein leicht merkbarer Stundentakt an Wochentagen, immer gleiche Fahrpläne – egal ob Schul- oder Ferientage – sowie ein dichteres Angebot als bisher an Wochenenden und Feiertagen. Erkennbar sind die PlusBus-Linien am speziellen PlusBus-Symbol, das sowohl an den Bussen als auch auf den Fahrplanveröffentlichungen zu sehen ist.

Für die im Landkreis Leipzig fahrenden PlusBus-Linien hier die wesentlichsten Neuerungen auf einen Blick:

Linien 100 und 107
Die Stadt Markkleeberg wird künftig besser erschlossen: Die Linie 107 macht künftig am Bahnhof Markkleeberg halt. Es entstehen mehr Umsteigemöglichkeiten zwischen den Bussen und gleich vier S-Bahnlinien von und nach Leipzig. Innerhalb Markkleebergs ist die Linie 107 im Halbstundentakt unterwegs. Die neue Route der Linie 100 führt direkt von Groitzsch über Zwenkau nach Markkleeberg. Mit dem neuen S-Bahn-Verkehr zwischen Markkleeberg und Leipzig und der optimalen Umsteigemöglichkeit endet die PlusBus-Linie 100 am Bahnhof Markkleeberg. Alternativ dazu steht nach wie vor die Buslinie 107 zur Fahrt nach Leipzig, Connewitz/Kreuz zur Verfügung. Die Nacht-Linie N10 geht im neuen PlusBus 100 auf. Er gewährleistet somit auch in Zukunft Nachtfahrten auf der Route Markkleeberg – Zwenkau – Groitzsch. Die Verbindung zwischen Leipzig und Markkleeberg übernimmt dabei wie am Tage die neue S-Bahn. Mit dem PlusBus 100 und der Linie 107 gibt es zwischen Zwenkau und Markkleeberg künftig zwei Fahrten pro Stunde. Die Gesamtreisezeit bleibt die gleiche. Auf zahlreichen Verbindungen verkürzt sich die Reisezeit sogar, da die neue S-Bahn zusätzliche Haltepunkte bietet, wie in Leipzig-Connewitz, Leipzig MDR oder Leipzig Markt. Das Angebot der PlusBus-Linie 100 wird zudem ausgebaut – künftig gibt es sonntags vier statt bisher zwei Fahrten in beide Richtungen.

Linie 276
Die Angebote der bisherigen Linie 277 zwischen Borna und Kitzscher übernimmt künftig der PlusBus 276. So entsteht in Borna der direkte Anschluss an die neue S-Bahn S 4 mit dem Ziel Leipzig. Der PlusBus 276 fährt montags bis freitags im Stundentakt. Außerdem werden künftig samstags, sonntags und an Feiertagen mehr Fahrten angeboten. Die Möglichkeit der Weiterfahrt nach Espenhain und Bad Lausick besteht auch weiterhin.

Linie 144
Zum Kreis der neuen PlusBus-Linien im MDV gehört auch die Buslinie 144 zwischen Kitzscher und Böhlen. In Böhlen gibt es dann den direkten Anschluss an die neue S-Bahn in die Messestadt. Auf der PlusBus-Linie 144 ist man montags bis freitags im Stundentakt mobil. Dieser Takt gilt immer, ganz unabhängig davon, ob Schulzeit oder Ferien sind. Samstags, sonntags und an Feiertagen ist der PlusBus 144 außerdem alle zwei Stunden im Einsatz. Linie 258 Auch die Buslinie 258 zwischen Borna und Lucka gehört zum neuen PlusBus-System. In Regis-Breitingen besteht dabei ein direkter Übergang zur neuen S-Bahn S 5 nach Leipzig. Am Bahnhof Borna kann man außerdem in die S 4 nach Geithain umsteigen. Die PlusBus-Linie 258 ist montags bis freitags im Stundentakt unterwegs. Samstags, sonntags sowie an Feiertagen werden in Zukunft mehr Fahrten angeboten.

Linie 630
Auch die Buslinie 630 zwischen Grimma und Wermsdorf fährt im Zeichen des PlusBus. Am Bahnhof Grimma gibt es dann den direkten Übergang zu den Nahverkehrszügen von und nach Leipzig sowie zu den PlusBus-Linien 610, 619 und 693 nach Bad Lausick, Colditz und Wurzen. Die PlusBus-Linie 630 fährt montags bis freitags im Stundentakt. Samstags, sonntags und an Feiertagen werden auch hier mehr Fahrten angeboten.

Linie 619
Zwischen Grimma und Colditz verkehrt ab 15. Dezember die PlusBus-Linie 619. Das bisherige Angebot der Linie 690 auf dem Abschnitt Grimma – Colditz geht im PlusBus 619 auf. Die Buslinie bedient sowohl Sermuth als auch Schönbach. Bis zur Fertigstellung der neuen Wendestelle in Schönbach wird der Bus die Haltestellen in der Colditzer Straße bedienen. Am Bahnhof Grimma entsteht ein direkter Übergang zu den Nahverkehrszügen nach Leipzig sowie zu den PlusBus-Linien 610, 630 und 693 nach Bad Lausick, Wermsdorf und Wurzen. Die PlusBus-Linie 619 und die Linie 690 werden in Grimma zum Teil direkt verknüpft. Auf der PlusBus-Linie 619 ist man montags bis freitags im Stundentakt mobil. An Wochenenden und Feiertagen ist der PlusBus 619 im Zweistundentakt im Einsatz.

Linie 610
Die Linie 610 von Grimma nach Borna erfüllt auf dem Abschnitt Grimma – Bad Lausick die PlusBus-Qualitätskriterien. An den Bahnhöfen in Grimma und Bad Lausick besteht Übergang zu den Nahverkehrszügen, die direkt nach Leipzig führen. Die Linie 610 ist im PlusBus-Abschnitt immer montags bis freitags im Stundentakt unterwegs. Samstags werden künftig mehr Fahrten angeboten. Neu ist auch das Angebot an Sonn- und Feiertagen.

Linie 693
Dank der PlusBus-Linie 693 zwischen Wurzen und Grimma entstehen in beiden Orten direkte Anschlüsse an die Züge von und nach Leipzig. Auch die neue S-Bahn ist hier integriert: Von Wurzen erreicht man die Messestadt mit der neuen S 1 nun im Halbstundentakt. Die PlusBus-Linie 693 fährt montags bis freitags im Stundentakt. An Wochenenden und Feiertagen ist der PlusBus 693 im Zweistundentakt unterwegs.

Linie 684
Zu den neuen PlusBus-Linien im MDV gehört auch die Buslinie 684 zwischen Beucha und Brandis. In Beucha besteht ein direkter Anschluss an die Nahverkehrszüge nach Leipzig. Der PlusBus 684 versorgt die Fahrgäste montags bis freitags im Stundentakt. Samstags fährt die Linie jeweils 14 Mal in beide Richtungen. Sonntags und an Feiertagen ist der PlusBus 684 in beide Richtungen zehn Mal unterwegs.

Die Buslinien 120 und 164 gehören nicht zum PlusBus-Netz. Doch auch hier ergeben sich Änderungen. Die Anrufbusse auf den Linien 120 und 164 werden in den normalen Linienverkehr integriert. Diese Fahrten werden ab 15. Dezember regelmäßig durchgeführt. Eine flexiblere und spontanere Nutzung wird so möglich. Eine telefonische Voranmeldung der Fahrten ist nicht mehr notwendig.

Für alle PlusBus-Linien gibt es kleine Fahrplanflyer mit einer Übersicht der wichtigsten Neuerungen und den aktuellen Fahrplänen. Die Flyer sind kostenlos bei der PVM erhältlich.

Neues Fahrplanbuch erscheint
Im Rahmen der turnusmäßigen Neuvergabe von Liniengenehmigungen wurde ein Teil der Buslinien vom bisherigen Betreiber LeoBus an die Personenverkehrsgesellschaft Muldental mbH (PVM) übertragen. Mit Inbetriebnahme des PlusBusNetzes, der Neuordnung des Verkehrssystems und wegen Fahrzeitanpassungen auf einigen weiteren Buslinien wird zum 15. Dezember ein neues Fahrplanbuch für den Landkreis Leipzig, Region Muldental herausgegeben. Da die Fahrplanabstimmungen – insbesondere zwischen Zug- und Busverkehr – bis Ende November auf Hochtouren liefen, konnte mit dem Druck des neuen Buches leider erst vor wenigen Tagen begonnen werden. Dadurch wird es erst ab dem kommenden Wochenende bei den Verkehrsunternehmen erhältlich sein.

Fahrplan- und Tarifauskünfte gibt es bereits jetzt auf www.mdv.de und am MDV-Infotelefon: 01803 223399. Mit der easy.Go-App kommen zudem alle aktuellen Verbindungen und Tarife direkt auf das Telefon.

Liniennetzplan mit allen Linien des neuen PlusBusNetzes und des neuen S-Bahn-Netzes