12

Dez

2013

Ab 15. Dezember verbindet neues PlusBus-System des MDV den Burgenlandkreis

Auf den Öffentlichen Personennahverkehr kommen spannende Veränderungen zu: Ab 15. Dezember 2013 ergänzt das neue PlusBus-System den Nahverkehr im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV). Dadurch werden sich auch im Burgenlandkreis zahlreiche Verbesserungen für die Fahrgäste ergeben, denn das Busangebot wird deutlich attraktiver. MDV, der Burgenlandkreis, die PVG Burgenlandkreis, die PNVG Merseburg-Querfurt und die VGS Südharz haben neben den bestehenden fünf Landesbuslinien, die vom Land Sachsen-Anhalt mitfinanziert werden, zwei weitere Buslinien verstärkt und besser auf die Anschlüsse zum Schienenverkehr ausgerichtet. Sieben Linien firmieren nun im Burgenlandkreis auch als Plus-Bus. Neben den auf den Zugverkehr abgestimmten Anschlüssen gibt es weitere Qualitätsmerkmale, die das neue PlusBus-Angebot gegenüber anderen Buslinien hervorheben: Ein leicht merkbarer Takt an Wochentagen, immer gleiche Fahrpläne – egal ob Schul- oder Ferientage – sowie ein dichteres Angebot als bisher an Wochenenden und Feiertagen.

Die Linien 700, 800, 820, 844 und 850 fahren nun sowohl im Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt „Mein Takt“ als auch im PlusBus-System des MDV. Fahrgäste dieser fünf Linien kommen so in den Genuss der Qualitätsvorteile beider besonderer Angebote. Eine besondere Bedeutung hat auch die PlusBus-Linie 611: Im Rahmen des neuen Bahn-Busverkehrs Finne / Unstruttal übernimmt sie eine wichtige regionale Zubringerfunktion zur Burgenlandbahn. Für das neu geordnete System greift selbstverständlich der MDV-Verbundtarif. Er ermöglicht es, problemlos zwischen Regional- und Stadtbussen, Zügen und S-Bahnen sowie in Halle oder Leipzig auch in die Straßenbahn umzusteigen.

Erkennbar sind die PlusBus-Linien am speziellen PlusBus-Symbol, das sowohl an den Bussen als auch auf den Fahrplanveröffentlichungen zu sehen ist. Die Linien, die sowohl im Bahn-Bus-Landesnetz „Mein Takt“ fahren als auch zum Kreis der PlusBus-Linien gehören, sind mit den Symbolen beider Netze <O> und <+> bzw. mit einem kombinierten Symbol gekennzeichnet. Für die im Burgenlandkreis fahrenden PlusBus-Linien hier die wesentlichsten Vorteile auf einen Blick:

Linie 611 Laucha – Bad Bibra – Wiehe/Lossa Zum Kreis der neuen PlusBus-Linien im MDV gehört die Buslinie 611 auf dem Abschnitt Laucha – Bad Bibra. In Laucha entsteht ein direkter Anschluss an die Nahverkehrszüge der Burgenlandbahn in/aus Richtung Naumburg und in/aus Nebra bzw. Wangen. Die PlusBus-Linie 611 fährt unter der Woche im Stundentakt. An Wochenenden und Feiertagen gibt es ein erweitertes Rufbusangebot: von Bad Bibra nach Laucha auf sechs und von Laucha nach Bad Bibra auf fünf Fahrten.

Linie 700 Lutherstadt Eisleben – Querfurt – Nebra – Rossleben Auch die Buslinie 700, die bereits im Bahn-Bus-Landesnetz Sachen-Anhalt fährt, ist ab 15. Dezember in das PlusBus-System integriert. Neu ist der nun regelmäßige Anschluss in Querfurt an die Züge in Richtung Merseburg, der durch eine Taktverschiebung zwischen Roßleben und Querfurt möglich wird. Am Bahnhof Nebra gibt es weiterhin gute Anschlüsse an die Nahverkehrszüge in und aus Richtung Naumburg. In Lutherstadt Eisleben besteht zudem Anschluss an die Züge in Richtung Halle (Saale) und Sangerhausen. Mit dem <O> PlusBus 700 sind Fahrgäste zwischen Roßleben und Querfurt täglich im Zweistundentakt unterwegs. Gleiches gilt auf dem Abschnitt von Querfurt nach Eisleben am Wochenende. Montags bis freitags fahren die Busse hier hingegen sogar fast durchgehend im Einstundentakt.

Linie 723 Freyburg – Merseburg In den Kreis der neuen PlusBus-Linien im MDV wurde auch die Buslinie 723 aufgenommen. In Merseburg gibt es einen direkten Anschluss an die Nahverkehrszüge in Richtung Halle und in Freyburg an die Züge der Burgenlandbahn in Richtung Nebra. Auf der PlusBus-Linie 723 fährt man montags bis freitags im Zweistundentakt. An Wochenenden und Feiertagen ist der PlusBus 723 ebenfalls alle zwei Stunden unterwegs. Linie 800 Weißenfels – Hohenmölsen – Profen Auch die Linie 800 des Bahn-Bus-Landesnetzes Sachsen-Anhalt fährt künftig zusätzlich im PlusBus-System. In Weißenfels besteht Anschluss an die Nahverkehrszüge von und nach Halle (Saale). In Profen sind die Fahrgäste wie bisher mit den Nahverkehrszügen der Erfurter Bahn nach Leipzig, Zeitz und Gera sowie mit der Buslinie 850 nach Zeitz vernetzt. Der <O> PlusBus 800 fährt zwischen Weißenfels und Hohenmölsen montags bis freitags im Stundentakt und zwischen Hohenmölsen und Profen mindestens im Zweistundentakt. An Wochenenden und Feiertagen ist die Buslinie 800 im Zweistundentakt im Einsatz. Von Mai bis September 2014 bedient der <O> PlusBus 800 auch wieder die Haltestelle „Strandbad Mondsee“ bei Hohenmölsen.

Linie 820 Zeitz – (Osterfeld –) Stößen – Naumburg Zum den neuen PlusBus-Linien im MDV gehört auch die Buslinie 820, die ebenfalls bereits im Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt fährt. In Naumburg gibt es weiterhin den Anschluss an die Nahverkehrszüge aus und in Richtung Halle (Saale), Erfurt und Nebra. In Zeitz sind Fahrgäste mit den Nahverkehrszügen nach Leipzig und Gera vernetzt. Die Buslinie 820 fährt montags bis freitags im Stundentakt. Jede zweite Fahrt führt zusätzlich über Droyßig und Osterfeld. Samstags, sonntags sowie an Feiertagen ist der <O> PlusBus 820 im Zweistundentakt unterwegs – immer über Droyßig und Osterfeld.

Linie 844 Zeitz – Meuselwitz Zum Kreis der neuen PlusBus-Linien im MDV gehört nun ebenso die Buslinie 844. Auch diese Linie fährt bereits im Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt. In Zeitz ist man wie bisher mit den Nahverkehrszügen Richtung Leipzig und Gera vernetzt. Montags bis freitags gibt es außerdem Anschluss in Richtung Weißenfels. In Meuselwitz besteht eine weiterführende Verbindung von und nach Altenburg mit der PlusBus-Linie 416. Auf der Buslinie 844 fährt man montags bis freitags mindestens zweistündlich. Samstags, sonntags sowie an Feiertagen ist der <O> PlusBus 844 im Zweistundentakt unterwegs. Dabei ermöglicht eine Taktverschiebung Übergänge zum PlusBus 416 nach Altenburg auch am Wochenende.

Linie 850 Zeitz – Reuden – Elstertrebnitz Die Buslinie 850, die auch im Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt fährt, wird ebenfalls in das neue PlusBus-System des MDV integriert. In Profen bestehen weiterhin optimale Anschlüsse an die Nahverkehrszüge Richtung Leipzig und Gera sowie an die Buslinie 800 nach Weißenfels. Der <O> PlusBus 850 fährt montags bis freitags im Stundentakt. Samstags, sonntags sowie an Feiertagen ist die Linie 850 im Zweistundentakt unterwegs. Die Weiterfahrten nach Elstertrebnitz bleiben unverändert.

Wie bereits bei den Linien im Bahn-Bus-Landesnetz Sachsen-Anhalt „Mein Takt“ gewohnt, gibt es für alle genannten Linien kleine Fahrplanflyer mit einer Übersicht der wichtigsten Vorteile und den aktuellen Fahrplänen. Basierend auf den guten Erfahrungen der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA) GmbH wurde hierfür wieder das bewährte Pocketformat gewählt, mit dem die Fahrpläne bequem in jede Westen- oder Handtasche passen. Die Flyer sind kostenlos bei den Verkehrsunternehmen erhältlich.

Fahrplan- und Tarifauskünfte gibt es direkt am MDV-Infotelefon: 01803 223399 oder unter www.mdv.de. Mit der easy.GO-App kommen zudem alle aktuellen Verbindungen und Tarife direkt auf das Telefon. Rufbusse (bspw. Linie 611) verkehren nur nach telefonischer Anmeldung unter 0391-536 31 80 bis spätestens 1 Stunde vor Fahrtbeginn.

Liniennetzplan mit allen Linien des neuen PlusBusNetzes und des neuen S-Bahn-Netzes.