Kürzungen der Finanzmittel für den öffentlichen Personennahverkehr

Im Sächsischen Landtag wurden im vergangenen Jahr Kürzungen der Finanzmittel für den öffentlichen Personennahverkehr beschlossen. Für das Verkehrsgebiet des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) stehen dadurch jährlich etwa 10 Mio. Euro weniger Mittel für den Schienenpersonennahverkehr zur Verfügung. Deshalb kommt es ab dem 30.04.11 auf verschiedenen Strecken zum Wegfall von Fahrten.

Hier alle Kürzungen im Überblick:

Leipzig Hbf – Flughafen (MRB 5):
Die Leistungen der MRB 5 werden komplett eingestellt, damit entfällt der bisher angebotene Halbstundentakt zwischen Leipzig Hauptbahnhof und dem Flughafen. Die DB bedient die Strecke im Stundentakt.

Leipzig Hbf – Eilenburg – Torgau (MRB 115):
Bis auf wenige Ausnahmen entfallen die Züge der MRB. Ab 30. April verkehrt in den frühen Morgenstunden und am späten Abend jeweils ein Zug der MRB. Ausgleichend halten die DB-Züge Leipzig – Cottbus (RE 10) ab 30. April zusätzlich in Jesewitz, die DB-Züge Leipzig – Hoyerswerda (RE 11) halten außerdem in Jesewitz und Leipzig-Thekla. Dadurch wird Jesewitz stündlich, Leipzig-Thekla im 2-Stundentakt bedient. Die Stationen in Pönitz und in Leipzig-Heiterblick bedient neben der MRB die DB täglich mit zwei bzw. einem Halt.

RB 110 Leipzig Hbf. – Grimma:
Es entfallen drei Verstärkerzüge je Richtung.

S1 Leipzig Hbf. – L.-Miltitzer Allee:
Die S1 wird bis zur City-Tunnel-Eröffnung (Dezember 2013) eingestellt. Als Ersatz verkehren die Buslinien 66 (Grünolino) und 80 sowie zusätzliche Straßenbahnleistungen der LVB.

schließen!