Navigation überspringen
Alle Fahrradtouren im MDV-Verbundgebiet
1 Bahnhof Altenburg – Bahnhof Bad Lausick   42 km – Eine anspruchsvolle Strecke um Altenburg herum.
Im sächsischen Burgen- und Heideland

Eine Tour für Familienliebhaber. Genießen Sie die Natur an Flüssen und Seen und entdecken Sie viele Bademöglichkeiten. Es handelt sich um eine anspruchvolle Strecke. Um Altenburg herum und im Gebiet um Kohren-Sahlis sind größere Steigungen zu fahren. Nach Kohren-Sahlis wird die Streckenführung wieder flacher. Die gesamte Route ist in einzelnen Etappen gut ausgeschildert und lässt sich auch gut fahren.


2 Bahnhof Altenburg – Narsdorf, Bahnstation   31 km – Eine gut befahrbare, dennoch bergige Strecke.
Vorbei an der Talsperre Schömbach nach Narsdorf

Das Streckenprofil ist bergig aber nicht sehr schwer. Der überwiegende Teil der Strecke verläuft auf verkehrsarmen Straßen und ist gut zu befahren, als Tagestour auch für den weniger trainierten Radwanderer gut geeignet. Auf dem Wiesenweg zwischen den 2 Schranken entlang der Talsperre könnte es sein, dass man, je nach Wetterlage, einmal ein Stück laufen muß. Gute Gelegenheiten zur Einkehr gibt es am Anfang und am Ende der Tour in Narsdorf. Eine kleine Picknickausstattung ist zu empfehlen.


3 Bahnhof Bad Dürrenberg – Bahnhof Weißenfels   48 km – Eine flache Tour mit keinen besonderen Anforderungen.
Auf dem Saaleradweg zu Südfeldsee und Schloss Goseck

Die Strecke ist entlang der Saale im ersten und letzten Teil der Tour ist flach. Zwischendrin gibt es paar Berganfahrten, die aber keine besonderen Anforderungen stellen. Dafür gibt es aber einige Abschnitte mit grober Pflasterung und holprigen Wegen. Unmittelbar an der Strecke finden wir nicht allzu viele Gasthäuser, dafür aber sehr viele schöne Rastplätze für ein Picknick.


4 Bahnhof Bad Dürrenberg – Bahnhof Zeitz   44 km – Höhenprofil und Länge der Strecke erfordern etwas Kondition
Nach Zeitz auf dem Rippachradwanderweg

Der Streckenverlauf führt überwiegend über verkehrsarme Straßen und Radwege. Zwischen Mondsee und Nonnewitz gibt ein paar Streckenabschnitte mit Feldwegen, die bei Nässe etwas schwierig zu befahren sind. Das Tourprofil ist hüglig mit ein paar steileren Anstiegen zwischendurch. Höhenprofil und Länge der Strecke erfordern etwas Kondition. Der Mondsee bietet die Möglichkeit zu einer ausgedehnten Rast mit Einkehr und Badespaß.


5 Bahnstation Bennewitz – Leipzig Hauptbahnhof   35 km – Für jeden Radwanderer geeignete Tour.
Am Schloss Machern vorbei in die Messestadt

Das Streckenprofil der Tour ist im ersten Teil leicht hüglig aber sonst fast ausschließlich flach.


6 Bahnhof Dahlen – Bahnhof Leisnig   44 km – Eine Tour für den eher sportlich orientierten Radwanderer mit etwas Kondition
Berg- und Talfahrt zur Freiberger Mulde

Die Strecke ist hinsichtlich des Höhenprofiles sehr anspruchsvoll. Es beginnt wellig und wird ab der 2.Hälfte der Strecke recht bergig. Eine Tour für den eher sportlich orientierten Radwanderer mit etwas Kondition. Bei guten Sichtverhältnissen hat die Tour vom Landschftsbild her ihren besonderen Reiz. Die Strecke ist insgesamt gut befahrbar. Die Straßen, auf denen die Tour entlang führt, sind zum überwiegenden Teil verkehrsarm. Die Gastronomie entlang der Strecke ist sehr bescheiden. Der Radwanderer ist mit etwas Verpflegungs- und Getränkeausstattung für unterwegs gut beraten.


7 Bahnhof Eilenburg – Bahnhof Torgau   40 km – 180 Höhenmeter
In Nordsachsen unterwegs zur Residenzstadt Torgau

Die Strecke ist bestens geeignet für gemütliches Radeln für jedermann. Sie ist flach und führt überwiegend über gut ausgebaute Straßen und Wege.


8 Bahnstation Halle-Messe – Bahnhof Merseburg   27 km – Eine Tour im Herzen Sachsen-Anhalts
Von der Händelstadt zum Merseburger Dom

Mit Ausnahme der Stadtgebiete von Halle und Merseburg, wo der Streckenverlauf in Teilabschnitten über verkehrsreichere Straßen führt, fahren wir fast ausschließlich auf ausgewiesenen Radwegen. Das Streckenprofil ist, bis auf die Region um Halle/Ammendorf herum, flach und stellt damit keine besonderen Anforderungen an den Radwanderer. Die Wege sind gut befahrbar. Auf dem letzten Teil des Gosewanderweges kann es allerdings bei Nässe recht schlammig werden.


9 Halle Hauptbahnhof – Bahnhof Teutschenthal   50 km – Eine bergige anspruchsvolle Tour für den Radwanderer mit Kondition.
Zum Süßen See ins Mansfelder Land

Der Streckenverlauf ist anspruchvoll und fordert etwas Kondition, da es in der 2. Hälfte der Strecke ab Zschachwitz recht bergig wird. Die Wegabschnitte, auf denen es über Feldwege geht, lassen sich gegebenenfalls auch auf der Landstraße umfahren. Als Orientierung können dann die Ortschaften gelten. In Halle-Dölau würde man die ausgeschilderte Straße nach Brachwitz fahren. Im nächsten Abschnitt würde man von Wils aus in Richtung Höhnstedt fahren. In Höhnstedt weiter Richtung Wormsleben. Nach ca. 3km links abbiegen, wir sind wieder auf der Tour Richtung Seeburg.


10 Halle Hauptbahnhof – Bahnhof Großkorbetha   47 km – 250 Höhenmeter
In die Kurstadt Bad Lauchstädt und zum Geiseltalsee

Der Streckenverlauf ist anfangs flach, dann etwas hügelig. Die Tour ist überwiegend gut befahrbar und stellt keine besonderen Anforderungen an Kraft und Kondition.


11 Leipzig Hauptbahnhof – Bahnstation Halle-Messe   36 km – Eine Tour für die ganze Familie.
Zwischen den Großstädten durch die Elsteraue

Der gesamte Streckenverlauf ist flach und auch mit wenig Kondition gut zu schaffen. Der größte Teil der Strecke sind Radwege bzw. verkehrsarme Straßen. Die Tour ist gut für einen Familienausflug geeignet. Es gibt unterwegs zahlreiche Gelegenheiten für eine Einkehr oder ein Picknick.


12 Markkleeberg – Narsdorf Bahnhof   48 km – 340 Höhenmeter
Vorbei am Störmthaler See und an der Hochhalde Trages

Tendenziell geht es die gesamte Tour bergauf, jedoch ohne nennenswerte Anstiege. Die Strecke ist daher für jeden Radwanderer geeignet und gut befahrbar.


13 Bahnhof Merseburg – Bahnhof Bad Dürrenberg   11 km – Die Tour ist bestens geeignet für einen entspannten Familienausflug
Entspannter Ausflug entlang der Saale

Die Tour ist bestens geeignet für einen entspannten Familienausflug. Das Streckenprofil ist flach. Fast auf der gesamten Strecke fährt man auf separaten Radwegen. Die Kürze der Tour bietet ausreichend Zeit, die kulturellen und touristischen Angebote in Merseburg und Bad Dürrenberg zu nutzen.


14 Naumburg Hauptbahnhof – Bahnhof Bad Kösen   20 km – Auch für den weniger trainierten Radwanderer mit genügend Zeitreserven.
Genießertour durchs Weinanbaugebiet

Das Streckenprofil ist leicht wellig mit zwei längeren und steileren Anstiegen zur Rudelsburg und zur Berggaststätte „Himmelreich“. Die Tour erfordert etwas Kraft und Kondition. Auch für den weniger trainierten Radwanderer ist die Tour durchaus geeignet denn gibt es genügend Zeitreserven, um gelegentlich auch mal vom Rad abzusteigen. Die Wege sind fast ausschließlich befestigt und damit gut zu fahren, auch bei Nässe. Es gibt einige kurze Abschnitte, die etwas Sicherheit auf dem Rad erfordern. Landschaftlich ist die Strecke sehr abwechslungsreich. Zur Zeit der Weinernte bekommt die Tour noch einen besonderen Reiz. Der sportlich orientierte Radwanderer, der noch ein Stück fahren möchte, kann in Bad Kösen den Saaleradweg benutzen und die 10 km bis zum Bahnhof Naumburg noch anhängen


15 Naumburg – Bahnhof Merseburg   57 km – 295 Höhenmeter
Auf anspruchsvollen Wegen durchs Unstruttal

Die Tour erfordert etwas Kondition und Kraft. Über gut ausgebaute Wege abseits des Straßenverkehrs geht es durch abwechslungsreiche Landschaft.


16 Start, Bahnhof Oschatz – Ziel, Bahnstation Kühren   26 km – 232 Höhenmeter
Berg- und Talfahrt zum Collm

Die hügelige Tour verläuft überwiegend auf Wald- und Wirtschaftswegen abseits des Straßenverkehrs. Sie ist für jedermann und auch als Familientour geeignet.


17 Bahnhof Pegau – Bahnhof Markkleeberg   56 km – 180 Höhenmeter
Entlang der Pleiße von See zu See

Auf der leicht welligen Strecke ist ein kurzer Anstieg zu bewältigen, dann geht es überwiegend flach weiter. Aufgrund der Streckenlänge ist etwas Kondition erforderlich.


18 Bahnhof Rackwitz – Bahnhof Delitzsch   48 km – 238 Höhenmeter
Von der Schladitzer Bucht zum Barockschloss Delitzsch

Das Profil der Tour ist vorwiegend flach und verläuft meist auf gut ausgebauten Radwegen. Die Strecke ist daher besonders als Familientour und für alle Altersklassen geeignet.


19 Bahnhof Rackwitz – Bahnhof Delitzsch   48 km – Eine Tour besonders für Familien und alle Altersklassen.
Seentour in die Schokoladenstadt Delitzsch

Das Profil der der Tour ist auf der gesamten Strecke flach mit einigen wenigen Ausnahmen an den Uferwegen. Hier gibt es immer einmal einen kurzen Anstieg. Der überwiegende Teil der Strecke verläuft auf gut ausgebauten Radwegen, die sich auch bei Nässe gut befahren lassen. Es gibt nur kurze Passagen in Delitzsch auf verkehrsreichen Straßen, die übrigen Straßen sind verkehrsarm. Die Tour ist deshalb besonders als Familientour und für alle Altersklassen geeignet. Als Tagestour ist die Strecke auch für den wenig geübten Radfahrer kein Problem, zumal es auch die Möglichkeit gibt, die Tour nach 21 km zu beenden.


20 Bahnhof Regis–Breitingen – Bahnstation Nöbdenitz   47 km – Eine Tour mit leicht welligen Profil.
Durch das Altenburger Land zur Burg Posterstein

Die Tour führt zum überwiegenden Teil über befestigte Wege und verkehrsarme Nebenstraßen. Das Profil ist leicht wellig mit ein paar kurzen Steigungen. Die Landschaft entlang der Wegstrecke ist sehr abwechslungsreich. Es gibt viel Sehenswertes und zudem ausreichende Gelegenheiten für Picknick oder Einkehr.


21 Bahnhof Tanndorf – Bahnhof Oschatz   38 km – 433 Höhenmeter
Sportlich aus dem Muldental bis nach Oschatz

Die Tour führt größtenteils über verkehrsarme Land- und Nebenstraßen. Sie ist teils bergig mit einigen Anstiegen und somit eher für trainierte Radwanderer geeignet.


22 Bahnhof Tanndorf – Bahnhof Bennewitz   41 km – Eine Tour mit langen Streckenabschnitten mit freier Sicht über die Leipziger Tieflandsbucht.
Durch den Tümmlitzwald zur Muldenfähre Dehnitz

Das Streckenprofil ist hüglig, mit nur wenigen kurzen etwas steileren Anstiegen. Die Tour stellt an den Radwanderer keine besonderen Anforderungen. Zu beachten ist, dass wir erst zum Ende der Tour wieder in die Nähe einer Bahnlinie kommen, um die Rückreise anzutreten. Bis auf die wenigen Passagen, wo es auf Wanderwegen entlang geht, fahren wir auf verkehrsarmen Straßen. Die langen Streckenabschnitte mit freier Sicht über die Leipziger Tieflandsbucht sind landschaftlich sehr schön, allerdings auch sehr windanfällig.


23 Tanndorf Bahnhof – Döbeln Hauptbahnhof   27 km – Eine nicht zu lange Strecke für den Familienausflug.
Durchs Muldental zur Stiefelstadt Döbeln

Die Radroute ist gut ausgeschildert. Asphaltierte verkehrsarme Straßen und Radwege in einem guten Zustand ermöglichen ein angenehmes Radfahren. Die Tour ist vom Profil her wellig. Es gibt ein paar Anstiege, die aber nicht lang sind und notfalls mit einem kleinen Fußmarsch zu bewältigen sind. Die steile Anfahrt zur Burg Mildenstein lässt sich umfahren. Da die Strecke insgesamt nicht zu lang ist und wir uns auch immer in der Nähe der Bahnlinie befinden, ist die Strecke besonders für einen Familienausflug geeignet.


24 Bahnhof Torgau – Bahnstation Dahlen   38 km – Die Tour stellt keine besonderen Anforderungen an den Radwanderer und ist auch als Familienausflug geeignet.
Unterwegs in der Dahlener Heide

Die Strecke ist bis in die Dahlener Heide flach und gut befahrbar. In der Dübener Heide wird das Profil etwas welliger und es gibt ein paar leichte Anstiege. Aus der Stadt heraus geht es auf Radwegen und auf Straßen abseits vom großen Verkehr entlang. Auf langen Passagen fahren wir durch Mischwald, was die Fahrt vor allem an warmen Sommertagen angenehm macht. Für Naturfreunde ist der Teil um den Großen Teich herum besonders interessant. Das Gewässer mit seinem Umland ist Brut-, Rast- und Durchzugsplatz für viele Vogelarten. Die Tour stellt keine besonderen Anforderungen an den Radwanderer und ist auch als Familienausflug geeignet.


25 Bahnhof Weißenfels – Naumburg Hauptbahnhof   33 km – Sehr anspruchsvolle Tour mit teilweise knackigen Anstiegen.
Fahrt in der Saaleregion

Die Strecke ist anspruchsvoll und mit ein paar knackigen Anstiegen gespickt. Die Anstiege sind aber nicht so lang, als dass man nicht auch mal ein ein Stück laufen könnte. Der Lohn für die Mühen ist die abwechslungsreiche Landschaft, Schloß Goseck und die Neuenburg sowie immer wieder einmal der freie Blick in die weitere Umgebung. Diese Tour hat bei jeder Jahreszeit ihren besonderen Reiz. Mit Ausnahme der letzten 3 km führt die Tour abseits des großen Verkehrs.


26 Bahnhof Zeitz – Bahnhof Altenburg   33 km – Die Tour erfordert etwas Kondition und Sicherheit auf dem Rad.
Auf steilen Wegen in die Skatstadt Altenburg

Die Tour führt zum großen Teil über verkehrsarme Straßen. Der Streckenverlauf ist bergig, mit ein paar steileren Anstiegen. Ab Rehmsdorf gibt es ein paar Streckenabschnitte mit schlechter Wegbeschaffenheit, hier kann es bei Nässe etwas schwierig werden. Im übrigen Teil lässt sich die Strecke gut befahren. Die Tour erfordert etwas Kondition und Sicherheit auf dem Rad.


27 Bahnhof Zeitz – Bahnstation Regis-Breitingen   44 km – Dem Radwanderer bietet sich ein abwechslungsreiches Landschaftsbild.
Aus dem Burgenlandkreis zum Haselbacher See

Das Streckenprofil ist insgesamt wellig mit ein paar größeren Anstiegen in der ersten Hälfte der Tour. Es geht hauptsächlich über verkehrsarme Straßen. Die Radwege sind gut befahrbar. Neben den Möglichkeiten zur Einkehr bietet sich am Hainbergsee und am Haselbacher See Gelegenheit zum Picknick verbunden mit einem Bad. Dem Radwanderer bietet sich ein abwechslungsreiches Landschaftsbild. Verbunden mit einer Fahrt auf der Kohlebahn kann es eine erlebnisreiche Tagestour werden.


28 Residenzschloss Altenburg Altenburg – Neukieritzsch ca. 27 km – leichte Tour mit anfänglichen Steigungen und hügeliger Landschaft
Von Altenburg in den Landkreis Leipzig

Radeln Sie von Altenburg ins Leipziger Land und wandeln Sie auf den Spuren von Luthers Frau Katharina von Bora.


29 Welsau Bad Düben – Torgau ca. 47 km – familienfreundlich, flach mit wenigen Hügeln
Von Bad Düben in die Renaissancestadt Torgau

Von der Mulde bis zur Elbe: Auf dieser Strecke erleben Sie den Naturpark Dübener Heide und die Schönheit der Elbestadt Torgau.


30 Am Wallendorfer See Bad Dürrenberg – Halle-Messe ca. 40 km – familienfreundliche Tour, meist abseits des Straßenverkehrs, zahlreiche Möglichkeiten zu Rast und Picknick
Unterwegs im Saaleland

Fernab des Straßenverkehrs schlängelt sich die Tour vorbei am Schloss Löpitz und den Störchen im Gosedorf Döllnitz und macht Lust auf einen Ausflug mit der ganzen Familie.


31 Prießnitz, Bauernrathaus Belgershain – Geithain ca. 45 km – 425 m

32 Auf der Muldenfähre Delitzsch – Eilenburg ca. 60 km – Strecke für entspanntes Fahren durch die Natur, viele Radwege fernab von großen Straßen
Um den Großen Goitzschesee

Durch Natur und Seenland führt die gemütliche Radtour vorbei am Holzweißiger See und am Großen Groitzschesee zum Schloss Zschepplin, mit einem der frühesten Barockgärten Europas.


33 Kirche und Rathaus zu Oschatz Döbeln – Oschatz ca. 39 km – anfangs leichte Steigungen, später flach, familiengeeignet
Von der Mulde an die Jahna nach Oschatz

Eine Tour durch die Landidylle. Radeln Sie entlang der Jahna durch kleine verträumte Orte mit Mühlen und Schlössern.


34 Schloss Gattersburg in Grimma Eilenburg – Grimma ca. 38 km – leichte Strecke, vorwiegend asphaltierte Wege, familienfreundlich
Schlössertour in die Muldestadt Grimma

Entlang der Mulde passieren Sie kleine Ortschaften mit glanzvollen Schlössern und kommen auf dem Muldentalbahnradweg zum Schloss Gattersburg, mit Rundblick über Grimma.


35 Der Töpferbrunnen in Kohren-Sahlis Geithain – Altenburg ca. 24 km – familienfreundliche Tour, anfangs etwas hügelig, später flach
Von Geithain durch‘s Kohrener Land

Eine Tour für Romantiker. Lassen Sie sich von alten Gemäuern, Wehranlagen und Ruinen faszinieren.


36 Kössern Geithain – Großsteinberg ca. 45 km – 476 m

37 Skatbrunnen Altenburg Geithain – Altenburg ca. 31 km – 380 m

38 Dom zu Naumburg Gröbers – Naumburg ca. 60 km – familienfreundliche Tour mit verschiedenen Bademöglichkeiten
Entlang an Flüssen und Seen

Eine Tour für Naturliebhaber. Genießen Sie die Natur an Flüssen und Seen und ent­decken Sie viele Bademöglichkeiten.


39 Krosigk Halle – Halle ca. 45 km – 425 m

40 Doppelkapelle Landsberg Halle – Delitzsch ca. 46 km – 135 m

41 Marktplatz in Oschatz Kühren – Oschatz ca. 45 km – anfangs bergig, ab Collm flach mit wenigen Hügeln
Durch den Wermsdorfer Forst

Mit dem Rad entlang historischer Stätten. Vom Jagdschloss in Wermsdorf, auf den Albertturm bis zum „Wilden Robert“.


42 Bockwindmühle Kühnitzsch Kühren – Mockrehna ca. 37 km – leicht welliger Streckenverlauf, etwas abenteuerlich
An Wittes Steinbruch vorbei nach Mockrehna

In den kleinen Orten zwischen Wald und Feld laden Schlösser, Mühlen und Kirchen zum Verweilen und zu einer Rast im Grünen ein.


43 Denkmal „Schlacht bei Gersdorf 5. Mai 1813“ Leisnig – Döbeln ca. 37 km – 560 m

44 Werbeliner See Lützschena – Wallwitz ca. 58 km – leichte Tour mit wenigen Steigungen, für Rennradfahrer empfehlenswert
Fahrt gen Norden

Erkunden Sie die Region nördlich von Leipzig. An die ehemaligen Tagebaue erinnert ein Industriedenkmal in Gerbisdorf.


45 Der Elefant in Kühren Machern – Oschatz ca. 52 km – 380 m

46 An der Saale bei Bad Dürrenberg Markkleeberg – Bad Dürrenberg ca. 55 km – 210 m

47 Grimma, Großmühle Markkleeberg – Grimma ca. 31 km – 186 m

48 An der Saale, Blick auf Bad Dürrenberg Markranstädt – Mücheln ca. 44 km – 270 m

49 Muldentalbrücke Narsdorf – Tanndorf (über Rochlitz) ca. 35 km – anspruchsvolle Tour, bergig
Schlössertour entlang der Zwickauer Mulde

Eine abwechslungsreiche Tour. Radeln Sie von der Wechselburg entlang der Mulde und genießen Sie die anspruchsvolle Strecke.


50 Wasserschloss Podelwitz Narsdorf – Tanndorf (über Geringswalde) ca. 41 km – sehr anspruchsvolle Tour, stetiger Wechsel von flotten Abfahrten und steilen Anstiegen, größtenteils befestigte Wege und verkehrsarme Straßen, auch auf schmalen Reifen gut zu fahren, landschaftlich reizvoll
Über Berg und Tal zum Wasserschloss Podelwitz

Über Berg und Tal fahren geübte Radler bis zum Schloss Wechselburg. Durch reizvolle Landschaft schlängelt sich die Strecke bis zum Wasserschloss Podelwitz.


51 Weinberge bei Freyburg Naumburg – Querfurt ca. 51 km – anfangs leicht, später mit Steigungen
An Weinbergen vorbei nach Querfurt

Eine Tour für Weinliebhaber. Lassen Sie sich von Winzern in die Geheimnisse der Saale-Unstrut-Weine einweihen.


52 Freie Fahrt bis Freyburg Naumburg – Naumburg ca. 32 km – 390 m

53 Sonnenuntergang bei Naunhof Naunhof – Wurzen ca. 20 km – sehr familienfreundliche Tour, relativ leicht mit zwei mittleren Steigungen
Durch den Landkreis Leipzig nach Wurzen

Eine Radtour bei der die Badesachen unbedingt zur Ausrüstung gehören. Die Tour führt von Naunhof vorbei an Seen und Steinbrüchen nach Wurzen.


54 Turmuhrenmuseum in Naunhof Neukieritzsch – Naunhof ca. 31 km – leichte Tour, keine allzu großen Steigungen, sehr familienfreundlich
Durch das Neuseenland nach Naunhof

Erkunden Sie die Region südlich und süd-östlich von Leipzig. Entdecken Sie die Natur in den ehemaligen Braunkohleabbaugebieten.


55 Collm bei Oschatz Oschatz – Torgau ca. 42 km – leichte Tour mit anfänglichen Steigungen, familiengeeignet
Im Landkreis Nordsachsen unterwegs

Entdecken Sie entlang von Rad- und Feldwegen „Land und Leute“ und begleiten Sie die Elbe bis nach Torgau.


56 Meuselwitz, Orangerie Pegau – Gößnitz ca. 45 km – 540 m

57 Die Neuenburg in Freyburg Querfurt – Naumburg ca. 43 km – 238 m

58 Doppelkapelle St. Crucis Rackwitz – Halle ca. 50 km – 140 m

59 Die Altstadt von Grimma Roßwein – Grimma ca. 58 km – eine leichte Tour entlang den Flussläufen ohne größere Steigungen
An der Mulde stromabwärts nach Grimma

Eine Tour für Flussliebhaber. Beginnen Sie die Tour an der Freiberger Mulde, wechseln Sie später zur Zwickauer Mulde und erleben Sie den Zusammenfluss beider Flüsse.


60 Blick von der Saalefähre auf die Burg Wettin Teutschenthal – Wallwitz ca. 38 km – 385 m

61 Naturschutzzentrum Biberhof Torgau – Doberschütz ca. 32 km – 98 m

62 An der Elbe in Torgau Torgau – Mockrehna ca. 42 km – 140 m

63 Elsterbrücke in Wetterzeube Weißenfels – Wetterzeube ca. 46 km – anspruchsvolle Tour, zunehmend bergiger, gut befahrbar und ausgeschildert
Von der Schönburg an die Weiße Elster

Die zunehmend bergige Tour im Weißenfelser Land führt anspruchsvolle und geübte Radwanderer vorbei am Schloss in Droyßig und durch ruhige Waldstücke.


64 Weiße Elster und Zuckerfabrik und Aethanolanlage in Zeitz Weißenfels – Zeitz ca. 51 km – 460 m

65 Der Marktplatz in Wurzen Wurzen – Delitzsch ca. 42 km – sehr familienfreundlich, keine Steigungen
Durch die Mühlenregion nach Delitzsch

Von Wurzen durch die nordsächsische Mühlenregion nach Delitzsch. Entdecken Sie entlang der Strecke neben den Mühlen auch eine Vielzahl eindrucksvoller Kirchen.


66 Bockwindmühle in Kobershain Wurzen – Kühren ca. 36 km – 295 m

67 Schloss Moritzburg in Zeitz Zeitz – Bad Dürrenberg ca. 49 km – familienfreundliche Tour mit leichten Steigungen
Vom Schloss Moritzburg zum Borlachturm

Diese familienfreundliche Tour führt Sie durch beschauliche Ortschaften mit interessanter Geschichte.


68 Schloss Moritzburg, Zeitz Zeitz – Altenburg ca. 33 km – 355 m